Montgey

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Montgey
Montjèi
Wappen von Montgey
Montgey (Frankreich)
Montgey
Region Okzitanien
Département Tarn
Arrondissement Castres
Kanton Lavaur Cocagne
Gemeindeverband Lauragais Revel Sorèzois
Koordinaten 43° 31′ N, 1° 57′ OKoordinaten: 43° 31′ N, 1° 57′ O
Höhe 182–332 m
Fläche 9,91 km2
Einwohner 291 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 29 Einw./km2
Postleitzahl 81470
INSEE-Code

Montgey (okzitanisch: Montjèi) ist eine französische Gemeinde mit 291 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Tarn in der Region Okzitanien (zuvor Midi-Pyrénées). Sie gehört zum Arrondissement Castres und zum Kanton Lavaur-Cocagne (zuvor Kanton Cuq-Toulza).

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Montgey liegt etwa 26 Kilometer westsüdwestlich von Castres im nördlichen Lauragais am Sor, der die Gemeinde im Osten begrenzt. Umgeben wird Montgey von den Nachbargemeinden Aguts im Norden und Nordwesten, Puylaurens im Nordosten, Poudis im Osten und Nordosten, Garrevaques im Osten und Südosten, Revel im Süden und Südosten, Nogaret im Süden sowie Puéchoursi im Westen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Rahmen des Albigenserkreuzzugs wurden im April 1211 in der Schlacht von Montgey die Kreuzfahrertruppen (wohl vor allem Deutsche und Friesen) beinahe vollständig von der Heerschar Graf Raimund Rogers von Foix, dem Schutzherrn der Katharer, aufgerieben.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 309 293 212 215 237 228 255 297
Quelle: Cassini und INSEE

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Montgey – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien