Montiers-sur-Saulx

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Montiers-sur-Saulx
Wappen von Montiers-sur-Saulx
Montiers-sur-Saulx (Frankreich)
Montiers-sur-Saulx
Region Grand Est
Département Meuse
Arrondissement Bar-le-Duc
Kanton Ligny-en-Barrois
Gemeindeverband Haute Saulx et Perthois-Val d’Ornois
Koordinaten 48° 32′ N, 5° 16′ OKoordinaten: 48° 32′ N, 5° 16′ O
Höhe 256–398 m
Fläche 45,92 km2
Einwohner 429 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 9 Einw./km2
Postleitzahl 55290
INSEE-Code

Rathaus (Mairie) von Montiers-sur-Saulx

Montiers-sur-Saulx ist eine französische Gemeinde mit 429 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2015) im Département Meuse in der Region Grand Est (bis 2016: Lothringen). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Bar-le-Duc und zum Kanton Ligny-en-Barrois (bis 2015: Kanton Montiers-sur-Saulx).

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Montiers-sur-Saulx liegt an der Saulx im Süden des Départements Meuse, etwa 27 Kilometer südsüdöstlich von Bar-le-Duc und etwa 69 Kilometer westsüdwestlich von Nancy. Umgeben wird Montiers-sur-Saulx von den Nachbargemeinden Morley im Norden und Nordwesten, Couvertpuis im Norden, Biencourt-sur-Orge im Nordosten, Ribeaucourt im Osten, Bure im Südosten, Effincourt und Paroy-sur-Saulx im Süden, Osne-le-Val im Südwesten sowie Chevillon im Westen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 702 683 643 602 551 456 453 455
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Pierre-ès-Liens, 1841 erbaut
  • früheres Zisterzienserkloster Écurey, 1144 gegründet, 1791 aufgelöst, nur wenige Gebäude erhalten
  • Turm der früheren Burg, 1302 errichtet
  • Kapelle Lahaye aus dem 15. Jahrhundert
  • Kapelle Saint-Nicaise aus dem Jahr 1900
  • Kapelle Saint-Sébastien aus dem Jahr 1632

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Montiers-sur-Saulx – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien