Montournais

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Montournais
Wappen von Montournais
Montournais (Frankreich)
Montournais
Region Pays de la Loire
Département Vendée
Arrondissement Fontenay-le-Comte
Kanton Les Herbiers
Gemeindeverband Communauté de communes du Pays de Pouzauges
Koordinaten 46° 45′ N, 0° 46′ WKoordinaten: 46° 45′ N, 0° 46′ W
Höhe 103–251 m
Fläche 29,14 km2
Einwohner 1.694 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 58 Einw./km2
Postleitzahl 85700
INSEE-Code
Website http://www.montournais.fr/

Montournais ist eine französische Gemeinde mit 1.694 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2014) im Département Vendée in der Region Pays de la Loire; sie gehört zum Arrondissement Fontenay-le-Comte und zum Kanton Les Herbiers (bis 2015: Kanton Pouzauges).

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Montournais liegt etwa 50 Kilometer östlich von La Roche-sur-Yon. Der Lay bildet die südliche Gemeindegrenze. Umgeben wird Montournais von den Pouzauges im Norden und Nordwesten, Saint-Mesmin im Norden, Saint-André-sur-Sèvre im Osten und Nordosten, Menomblet im Osten, Réaumur im Süden und Südwesten sowie La Meilleraie-Tillay im Westen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
Einwohner 1.778 1.782 1.648 1.642 1.717 1.714 1.754 1.710
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Notre-Dame aus dem 11. Jahrhundert mit Umbauten aus dem 15. Jahrhundert
  • Schloss La Tourtelière aus dem 19. Jahrhundert
  • Schloss Maison-Neuve aus dem 15. Jahrhundert

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Montournais – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien