Montredon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Montredon
Montredon (Frankreich)
Montredon
Region Okzitanien
Département Lot
Arrondissement Figeac
Kanton Figeac-2
Gemeindeverband Communauté de communes Grand-Figeac
Koordinaten 44° 37′ N, 2° 12′ OKoordinaten: 44° 37′ N, 2° 12′ O
Höhe 240–505 m
Fläche 11,78 km2
Einwohner 297 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 25 Einw./km2
Postleitzahl 46270
INSEE-Code

Montredon

Montredon ist eine französische Gemeinde mit 297 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Lot in der Region Okzitanien. Sie gehört zum Arrondissement Figeac und zum Kanton Figeac-2.

Nachbargemeinden sind Bagnac-sur-Célé im Nordwesten, Saint-Santin-de-Maurs im Norden, Montmurat im Osten, Livinhac-le-Haut im Südosten, Bouillac im Süden und Felzins im Westen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008 2015
Einwohner 322 302 301 288 263 286 288 291

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der 20 km lange Abschnitt des französischen Jakobswegs Via Podiensis von Montredon nach Figeac ist heute denkmalgeschützt.[1]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Weinreben in Montredon liegen im Weinbaugebiet Corbières.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Montredon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bettina Forst: Französischer Jakobsweg. Von Le Puy-en-Velay nach Roncesvalles. Alle Etappen – mit Varianten und Höhenprofilen. Bergverlag Rother, München (recte: Ottobrunn) 2007, ISBN 978-3-7633-4350-8 (Rother Wanderführer). S. 83
Muszla Jakuba.svg
Jakobsweg „Via Podiensis

← Vorhergehender Ort: Livinhac-le-Haut 6 km | Montredon | Nächster Ort: Saint-Félix (Lot) 9,8 km →