Montreuil-au-Houlme

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Montreuil-au-Houlme
Montreuil-au-Houlme (Frankreich)
Montreuil-au-Houlme
Region Normandie
Département Orne
Arrondissement Argentan
Kanton Athis-de-l’Orne
Gemeindeverband Val d’Orne
Koordinaten 48° 41′ N, 0° 16′ WKoordinaten: 48° 41′ N, 0° 16′ W
Höhe 184–262 m
Fläche 7,82 km2
Einwohner 137 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 18 Einw./km2
Postleitzahl 61210
INSEE-Code

Montreuil-au-Houlme – Église Saint-Maurice

Montreuil-au-Houlme ist ein nordfranzösischer Ort und eine aus dem Hauptort sowie mehreren Einzelgehöften (fermes) bestehende Gemeinde mit 137 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) in der Normandie.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort Montreuil-au-Houlme liegt gut 67 km (Fahrtstrecke) südlich von Caen bzw. ca. 45 km nordwestlich von Alençon in einer Höhe von ca. 220 m. Auf dem Gemeindegebiet entspringt das Flüsschen Maire, ein Nebenfluss der Orne.[1] Das Klima ist in hohem Maße vom Atlantik geprägt und deshalb in der Regel frostfrei; Regen (ca. 765 mm/Jahr) fällt verteilt übers ganze Jahr.[2]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1800 1851 1901 1954 2015
Einwohner 452 472 261 205 139

Der kontinuierliche Bevölkerungsrückgang im 20. Jahrhundert ist im Wesentlichen auf die Mechanisierung der Landwirtschaft und den damit einhergehenden Verlust an Arbeitsplätzen zurückzuführen.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf den tiefer gelegenen Flächen der Gemeinde spielte traditionell die Viehwirtschaft (Milch, Käse, Fleisch) die Hauptrolle; auf den höher gelegenen Flächen wurden Feldwirtschaft und Obstbaumanbau (Äpfel, Birnen, Kirschen) betrieben. Gemüse wurde in den Hausgärten ausgesät und geerntet.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Richard Basset, der in der Schlacht von Hastings (1066) an der Seite Wilhelms des Eroberers kämpfte, besaß in Montreuil Grundbesitz; er scheint jedoch in England geblieben zu sein, denn sein Enkel diente dort unter Heinrich I. Seit dem 16. Jahrhundert gehörte der Ort zum Grundbesitz der Familie d'Argouges, für die unter Ludwig XIV. das Marquisat de Rannes geschaffen wurde.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirchenschiff mit Holzgewölbe
  • Die örtliche Pfarrkirche (Église Saint-Maurice) ist ein Bau des 18. Jahrhunderts; sie steht inmitten des Kirchhofs. Das Kirchenschiff ist von einem Holzgewölbe mit Zugankern bedeckt. Ein Teil der Innenausstattung stammt aus älteren Kirchen der Umgebung.
  • Die Chapelle Saint-Hermeland ist dem karolingischen Priester und Klostergründer Hermelandus geweiht.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Montreuil-au-Houlme – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Montreuil-au-Houlme – Karte mit Höhenangaben
  2. Montreuil-au-Houlme – Klimatabellen