Monty Python’s Spamalot

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Monty Python’s Spamalot – Das total verrückte Musical
Logo Spamalot.svg
Musicaldaten
Titel: Monty Python’s Spamalot – Das total verrückte Musical
Originaltitel: Monty Python’s Spamalot
Originalsprache: Englisch
Musik: John Du Prez, Eric Idle & Neil Innes
Buch: Eric Idle
Liedtexte: Eric Idle
Uraufführung: 21. Dezember 2004 (Preview)
Ort der Uraufführung: Sam Shubert Theatre, Chicago
Spieldauer: ca. 2.30 Stunden

Monty Python’s Spamalot ist ein mehrfach ausgezeichnetes Musical, das auf dem Spielfilm Die Ritter der Kokosnuß der britischen Komikergruppe Monty Python basiert. Außerdem enthält es einige Anlehnungen aus anderen Monty-Python-Filmen. Das Stück wurde von Monty-Python-Mitglied Eric Idle und John Du Prez geschrieben. Die Regie der Broadway-Produktion führte Mike Nichols.

Spamalot (eine Verballhornung von Camelot in Anlehnung an den Spam-Sketch von Monty Python) folgt sehr frei der Legende um König Arthur und den Rittern der Tafelrunde auf ihrer Suche nach dem Heiligen Gral. Zu Beginn werden die charakterlich sehr unterschiedlichen vier Ritter (Sir Lancelot, Sir Galahad, Sir Robin, Sir Bedivere) vom vermeintlichen britischen König Arthur mit Überzeugung, Unterstützung durch die Fee vom See einerseits und Widerstand andererseits angeworben. Die alsbald vollständige kleine Ritterarmee erlebt ab diesem Zeitpunkt einige Abenteuer, die überwunden werden müssen. Die Geschichte schließt mit einem ironischen Happy-End.

Produktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Musical bindet den Zuschauer etwa 2½ Stunden lang mit schwarzem Humor und teilweisen Bezug zu aktuellen meist politischen Ereignissen und dem Aufführungsort. Dabei werden auch die Zuschauer mehrfach in das Bühnenstück nicht ganz freiwillig eingebunden.

New York (USA/Nordamerika)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die offizielle Uraufführung lief am 17. März 2005 im Shubert Theater am Broadway in New York. Zuvor gab es bereits Sneak-Preview-Veranstaltungen in Chicago und New York. Die letzte Broadway-Show fand am 11. Januar 2009 statt.

London (Vereinigtes Königreich/Europa)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vom 16. Oktober 2006 bis zum 3. Januar 2009 war das Musical im Londoner Palace Theatre zu sehen.

Las Vegas (USA/Nordamerika)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vom 1. April 2007 bis zum 13. Juli 2008 wurde Monty Python’s Spamalot auch in Las Vegas im Wynn Las Vegas (im The Grail Theater) aufgeführt.

Köln (Deutschland/Europa)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 25. Januar 2009 startete „Monty Python’s Spamalot – Das total verrückte Musical“ in deutscher Sprache auch im Musical Dome Köln. Die letzte Vorstellung fand am 13. September 2009 statt. In der Spielzeit 2011/2012 stand Monty Python’s Spamalot auf dem Spielplan beim Landestheater Niederbayern.

Gdynia (Polen/EU)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit dem 25. September 2010 wird das Musical „Spamalot“ im Teatr Muzyczny in Gdynia, Polen, unter der Leitung von Maciej Korwin, aufgeführt. Die Premiere fand am 2. Oktober 2010 statt.[1]

Zürich (Schweiz/Europa)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 13. April 2013 fand im Theater am Hechtplatz die Schweizer Erstaufführung statt, in Hochdeutsch, ein wenig Englisch und einem bisschen Schweizerdeutsch.

Hamburg (Deutschland/Europa)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf der Hamburger Reeperbahn lief das Musical ab dem 1. August 2014 in der deutschen Fassung von Daniel Große Boymann im St. Pauli Theater. Die letzte Aufführung fand am 9. September 2014 statt.

München (Deutschland/Europa)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Deutsche Theater München nahm Spamalot ab dem 24. Juni 2015 für eine kurze Spielzeit bis zum 12. Juli 2015 ins Programm.

Karlsruhe (Deutschland/Europa)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Badische Staatstheater Karlsruhe führt Spamalot in der Spielzeit 2015/16 auf. Premiere war am 27. September 2015.

Mainz (Deutschland/Europa)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Staatstheater Mainz führt Spamalot in der Spielzeit 2015/16 auf. Premiere war am 3. Oktober 2015.

Bochum (Deutschland/Europa)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Schauspielhaus Bochum führt Spamalot seit der Spielzeit 2015/16 unter der Regie von Christian Brey auf. Die Premiere fand am 11. September 2015 statt.

Die Lieder im Musical[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1. Akt 2. Akt
  1. Ouvertüre / Einleitung
    (Overture / Historian’s Introduction to Act I)
  2. Fischwatschenlied
    (Finland / Fisch Schlapping Dance)
  3. Lied des König Artus
    (King Arthur’s Song)
  4. Mönchsgesang / Ich bin noch nicht tot
    (Monk’s Chant / He’s Not Yet Dead)
  5. Ich bin noch nicht tot (Playoff)
    (He’s Not Yet Dead - Play Off)
  6. Die Fee aus dem See
    (Come With Me)
  7. Seejungfrauen
    (Laker Girls Cheer)
  8. Das Lied, das jetzt erklingt
    (The Song That Goes Like This)
  9. Wir für uns
    (All For One)
  10. Die Ritter der Tafelrunde
    (Knights of the Round Table / The Song That Goes Like This [Reprise])
  11. Such den Gral / Auf Gralssuche
    (Find Your Grail)
  12. Schnell hier weg!
    (Run Away!)
  13. Pause
    (The Intermission)
  1. Zwischenaktmusik / Der sehr, sehr teure Wald
    (Historian’s Introduction to Act II)
  2. Nimm das Leben beschwingt, hab einfach Spaß!
    (Always Look on the Bright Side of Life)
  3. Der tapfere Sir Robin
    (Brave Sir Robin)
  4. Denn kommt es nicht vom Broadway...
    (You Won’t Succeed on Broadway)
  5. Wann geht's hier wieder mal um mich?
    (The Diva’s Lament [Whatever Happened to My Part])
  6. Wo bist du?
    (Where Are You?)
  7. Der Typ heißt Lancelot
    (His Name Is Lancelot)
  8. Ich bin allein
    (I’m All Alone)
  9. Das Lied, das jetzt erklingt (Reprise)
    (Twice in Every Show)
  10. Finale
    (Act II Finale)
  11. Nimm das Leben beschwingt, hab einfach Spaß!/Always Look on the Bright Side of Life (Karaoke-Zugabe)
    (Always Look on the Bright Side of Life [Company Bow])

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spamalot wurde für 14 Tony Awards nominiert. Auszeichnungen gab es in den Kategorien Bestes Musical, Beste Hauptdarstellerin (für Sara Ramírez) und Beste Musicalregie (für Mike Nichols).

Die Tournee wurde mit dem Elliot Norton Award der Stadt Boston für Outstanding Visiting Production (etwa: Herausragendes Gastspiel) ausgezeichnet.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Teatr Muzyczny

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]