Monty Sopp

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Monty Kip Sopp Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
Monty Sopp.jpg
Daten
Ringname(n) Kip Sopp,
Kip Winchester,
Billy Gunn,
Rockabilly,
Mr. Ass,
The One,
The Gunnfather,
Billy G.,
Billy,
The New Age Outlaw,
The Outlaw,
The G-Man,
Kip James
Cute Kip
Körpergröße 191 cm[1]
Kampfgewicht 122 kg[2]
Geburt 11. November 1963
Oviedo, Florida[2]
Wohnsitz Eutis, Florida[2]
Angekündigt aus Austin, Texas
Trainiert von Jerry Grey
Debüt 1989

Monty Kip Sopp (* 11. November 1963 in Orlando, Florida) ist US-amerikanischer Wrestler, der unter seinen Ringnamen „Bad Ass“ Billy Gunn und Mr. Ass hauptsächlich beim amerikanischen Marktführer WWE bekannt wurde. Derzeit tritt er unabhängig auf.

Karriere[Bearbeiten]

Zunächst begann Sopp als professioneller Bullenreiter bei Rodeos. Ab 1989 wurde er nach entsprechendem Training Profiwrestler. 1993 konnte er einen Vertrag mit der damaligen World Wrestling Federation unterzeichnen und war hier fortan unter dem Namen Billy Gunn tätig. Zusammen mit seinem Storyline-Bruder Bart Gunn bildete er das Team The Smokin’ Gunns. Anfang 1995 durften sie die WWF Tag Team Championship gewinnen und konnten sie im September noch ein weiteres Mal erringen. Nach einer Verletzung von Sopp ließ man sie die Titel im Mai 1996 erneut gewinnen.

Nach dem dritten Titelverlust löste man das Team auf und man gab Sopp in Jesse James einen neuen Partner. Zusammen bildeten sie die New Age Outlaws. Im November durften auch sie die Tag Team Titel erhalten. Später wurden beide Mitglieder in die Gruppierung D-Generation X integriert. Im März 1999 durfte Sopp den WWF Hardcore Championship gewinnen und verließ kurz darauf die Gruppierung. Später gab es eine Reformation der New Age Outlaws, welche dann die Tag Team Titel zum mittlerweile vierten Mal halten durften.

Nachdem beide erneut der D-Generation X beitraten, erhielten sie die Tag Team Title mittlerweile zum fünften Mal. Eine Verletzung bedeutete für Sopp schließlich eine vorläufige Pause. 2001 durfte er ein zweites Mal den Hardcore Title gewinnen, verlor ihn jedoch wenige Minuten später wieder. Zusammen mit Chuck Palumbo konnte Sopp zwei weitere seiner insgesamt zehn Erfolge als Tag Team Champion feiern.

Am 1. November 2004 wurde Sopp entlassen und ging im Februar 2005 zu Total Nonstop Action Wrestling. Unter dem Namen Kip James bildete er hier zusammen mit BG James die Voodoo Kin Mafia. Das Stable wurde als Gegenpart zur D-Generation X der WWE aufgebaut und parodierte diese regelmäßig. Die „One Million Dollar-Challenge“, bei der es darum ging, dass die VKM ein nicht abgesprochenes Match gegen die D-X haben wollte, beantwortete die D-X/WWE nicht.

Als Cute Kip ist er Partner der Beautiful People.

Am 23. Juli 2012 hatte er als Billy Gunn einen Gastauftritt mit der D-Generation X.

Am 26. Januar 2014 gewann er beim Royal Rumble mit The Road Dogg den WWE Tag Team Championtitel.

Erfolge[Bearbeiten]

Titel[Bearbeiten]

  • Maryland Championship Wrestling
  • IWF (Florida)
  • zweimal IWF Tag Team Champion (mit Brett Colt, auch bekannt als Bart Gunn)
  • World Pro Wrestling
  • einmal WPW Heavyweight Champion

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Cagematch.de-Profil
  2. a b c Offizielle Website von Kip Sopp

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Monty Sopp – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien