Moosgummi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ringtennisring aus Moosgummi

Als Moosgummi wird ein weitgehend geschlossenporiger und elastischer Schaumstoff bezeichnet, der zu den Porengummis gehört.[1] Er wird unter Zusatz von Treibgasen aus Chloropren, Naturkautschuk, Acrylnitril-Butadien-Kautschuk oder vergleichbaren synthetischen Kautschuken bezeichnet.

Moosgummi wird in vielfältiger Weise als Dichtungsmaterial in Form von Rundschnüren, Vierkantprofilen, Platten oder Formteilen eingesetzt, ebenso als isolierendes Bekleidungsmaterial in Tauchanzügen. Auch die Ringe beim Ringtennis bestehen aus Moosgummi.

Formvulkanisiertes Moosgummi kann mit verdichteter oder geschlossener Oberfläche hergestellt werden.

Häufig verwechselt wird das Material mit dem geschlossenporigen Zellkautschuk oder auch mit EVA-Schaumstoffen, die im Bastelbereich fälschlicherweise als Moosgummi bezeichnet werden.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Eintrag zu Porengummi. In: Römpp Online. Georg Thieme Verlag, abgerufen am 7. Januar 2016.