Moqua Well

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Moqua Cave)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres sollte auf der Diskussionsseite angegeben sein. Bitte hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
Moqua Well
Karte Moqua Well.png
Geographische Lage Yaren
Zuflüsse keine
Abfluss keine
Orte oder Städte in der Nähe Makwa, Parlamentshaus, Nauru International Airport
Daten
Koordinaten 0° 32′ 49″ S, 166° 55′ 13″ OKoordinaten: 0° 32′ 49″ S, 166° 55′ 13″ O
Moqua Well (Nauru)
Moqua Well
Höhe über Meeresspiegel m
Fläche ca. 0,2 hadep1
Volumen ca. 5000 m3dep1
Maximale Tiefe ca. 5 m
Mittlere Tiefe ca. 2,5 m

Besonderheiten

Größte reine Süßwasserquelle von Nauru

Vorlage:Infobox See/Wartung/NACHWEIS-FLÄCHEVorlage:Infobox See/Wartung/NACHWEIS-VOLUMENVorlage:Infobox See/Wartung/NACHWEIS-MAX-TIEFEVorlage:Infobox See/Wartung/NACHWEIS-MED-TIEFE

Der Moqua Well (Brunnen von Makwa, Moque Well, Mekua Well oder Makwa Well) ist ein nur rund 0,2 ha großer unterirdischer See, der sich im nauruischen Distrikt Yaren befindet. Direkt nebenan ist die Start- und Landebahn des Nauru International Airport. Der See befindet sich in der Moqua Cave (Höhle), einer Vertiefung im Kalkboden des Zentralplateaus, welche tiefer liegt als das Grundwasser des höher gelegenen Zentralplateaus, sodass das Grundwasser in die Höhle fließt und einen kleinen See bildet. Es besteht keine Verbindung zur Buada-Lagune, welche etwa 700 Meter nördlicher in Buada liegt.

Der See enthält Süßwasser und ist die wichtigste Frischwasserquelle der Republik.[1] Während des Zweiten Weltkriegs wurde sein Wasser von den Einheimischen zum Trinken und Waschen gebraucht, da durch die Besetzung der japanischen Armee nur sehr wenig Lebensmittel auf Nauru vorhanden waren. Heute ist der Moqua Well eine kleine unbeachtete Sehenswürdigkeit, eine von allgemein wenig Attraktionen in Nauru; sie wird jedoch häufig von den wenigen Touristen in Nauru besucht.

Viele Einheimische halten sich gerne während der heißen Mittagssonne dort auf; auch alkoholisierte Leute nutzten den See zur Abkühlung. 2001 ertrank ein solcher Alkoholisierter, worauf das Gelände rund um den Moqua Well abgesperrt wurde, um solche tödlichen Vorfälle zu vermeiden. Jedoch gibt es immer noch Leute, welche die Absperrung missachten. Wasser wurde bis vor einigen Jahren für Spültoiletten der Regierungsgebäude aus dem Moqua Well entnommen.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Things to do. Nauru National Tourism Office. Abgerufen am 14. November 2018.