Moreno De Pauw

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Moreno De Pauw Straßenradsport
Moreno De Pauw (2015)
Moreno De Pauw (2015)
Zur Person
Geburtsdatum 21. August 1991
Nation Belgien
Disziplin Bahn, Straße
Zum Team
Aktuelles Team Sport Vlaanderen-Baloise
Funktion Fahrer
Wichtigste Erfolge

UCI-Bahn-Weltmeisterschaften

2017 Bronze - Zweier-Mannschaftsfahren
UEC-Bahn-Europameisterschaften
2016 Bronze - Zweier-Mannschaftsfahren
UCI-Bahn-Weltmeisterschaften der Junioren
2008 Silber - Omnium
Europameisterschaften (U23)
2011 Bronze - Omnium
2012 Bronze - Mannschaftsverfolgung
Infobox zuletzt aktualisiert: 16. April 2017

Moreno De Pauw (* 21. August 1991 in Sint-Niklaas) ist ein belgischer Radrennfahrer, der auf Bahn und Straße aktiv ist.

Moreno De Pauw stammt aus einer Radsport-Familie. 2006 wurde er belgischer Jugendmeister im Sprint, in der Einerverfolgung Zweiter und im 500-Meter-Zeitfahren Dritter. Im Jahr darauf wurde er, ebenfalls in der Jugendklasse, dreifacher belgischer Meister, in der Einerverfolgung, im Zeitfahren sowie mit Gijs Van Hoecke im Zweier-Mannschaftsfahren; im Sprint wurde er Vize-Meister. 2008 startete er bei den Junioren und errang den nationalen Meistertitel im Zeitfahren, in der Verfolgung und im Omnium; in der Mannschaftsverfolgung wurde er Zweiter der Meisterschaft, gemeinsam mit Niels Van Laer, Ken De Fauw und Van Hoecke. Bei den UCI-Junioren-Weltmeisterschaften 2008 errang er die Silbermedaille im Omnium. 2009 wurde er belgischer Vize-Meister der Junioren im Omnium.

2012 belegte De Pauw bei den Bahn-Europameisterschaften 2012 (U23) Rang drei in der Mannschaftsverfolgung, gemeinsam mit Jasper De Buyst, Gijs Van Hoecke und Joris Cornet. Er war auch für die Olympischen Spiele in London für die Mannschaftsverfolgung gemeldet, wurde aber nicht eingesetzt.

Mit seinem Landsmann Kenny De Ketele gewann De Pauw das Londoner Sechstagerennen 2015.[1] Im Jahr darauf errang er bei den belgischen Meisterschaften im Bahnradsport insgesamt fünf nationale Titel und wurde gemeinsam mit Kenny De Ketele Dritter im Zweier-Mannschaftsfahren bei den Europameisterschaften.

2017 errang Moreno De Pauw gemeinsam mit De Ketele die Bronzemedaille im Zweier-Mannschaftsfahren bei den Bahnweltmeisterschaften.

Erfolge - Bahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2008
  • BelgienBelgien Belgischer Meister - 1000-m-Zeitfahren (Junioren)
  • BelgienBelgien Belgischer Meister - Einerverfolgung (Junioren)
  • BelgienBelgien Belgischer Meister - Omnium (Junioren)
  • Silber Weltmeisterschaft - Omnium (Junioren)
2011
  • Bronze Europameisterschaft - Omnium (U23)
2012
2013
  • BelgienBelgien Belgischer Meister - Omnium
  • BelgienBelgien Belgischer Meister - Scratch
  • BelgienBelgien Belgischer Meister - Madison mit Nicky Cocquyt
2014
  • BelgienBelgien Belgischer Meister - 1000-Meter-Zeitfahren
2015
  • BelgienBelgien Belgischer Meister - Omnium
  • BelgienBelgien Belgischer Meister - Punktefahren
  • BelgienBelgien Belgischer Meister - 1000-Meter-Zeitfahren
  • Londoner Sechstagerennen mit Kenny De Ketele
2016
2017

Erfolge - Straße[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2013

Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Moreno De Pauw – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bernd Mülle: Nach 35 Jahren wieder Sixdays in London: de Ketele / de Pauw Punktsieger. In: turus.net. 24. Oktober 2015, abgerufen am 25. Oktober 2015.