Morgan (Vermont)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Morgan
Blick auf den Lake Seymour in Morgan
Blick auf den Lake Seymour in Morgan
Lage in Vermont
Morgan (Vermont)
Morgan
Morgan
Basisdaten
Gründung: 6. November 1780
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Vermont
County: Orleans County
Koordinaten: 44° 54′ N, 71° 59′ WKoordinaten: 44° 54′ N, 71° 59′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 749 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 9,2 Einwohner je km2
Fläche: 87,7 km2 (ca. 34 mi2)
davon 81,0 km2 (ca. 31 mi2) Land
Höhe: 506 m
Postleitzahl: 05853
Vorwahl: +1 802
FIPS: 50-46450
GNIS-ID: 1462275

Morgan[1] ist eine Town im Orleans County des Bundesstaates Vermont in den Vereinigten Staaten mit 749 Einwohnern (laut Volkszählung von 2010).[2]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Morgan liegt im Osten des Orleans Countys. Im Herzen der Town liegt der Lake Saymoure zudem gibt es weitere kleinere Seen. Mehrere kleine Flüsse durchziehen die Town. Einige münden im Lake Saymoure andere im westlich gelegenen Lake Salem oder im Nordosten gelegenen Norton Pond. Das Gebiet der Town ist hügelig, die höchste Erhebung ist der im Südosten gelegene 647 m hohe Bear Hill,[3] nördlich von diesem befindet sich der 634 m hohe Round Top[4] und südlich des Lake Saymoure der 605 m hohe Elan Hill.[5]

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Entfernungen sind als Luftlinien zwischen den offiziellen Koordinaten der Orte aus der Volkszählung 2010 angegeben.[6]

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die mittlere Durchschnittstemperatur in Morgan liegt zwischen −11,7 °C (11° Fahrenheit) im Januar und 18,3 °C (65° Fahrenheit) im Juli. Damit ist der Ort gegenüber dem langjährigen Mittel der USA um etwa 9 Grad kühler. Die Schneefälle zwischen Mitte Oktober und Mitte Mai liegen mit mehr als zwei Metern etwa doppelt so hoch wie die mittlere Schneehöhe in den USA. Die tägliche Sonnenscheindauer liegt am unteren Rand des Wertespektrums der USA, zwischen September und Mitte Dezember sogar deutlich darunter.[7]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 6. November 1780 wurde das Gebiet unter dem Namen Caldersburgh an Jedediah Calderkin und 63 weiteren als Grant vergeben. Der Name wurde am 19. Oktober 1801 in Morgan geändert. Die Namensänderung erfolgte zu Ehren von John Morgan, aus Hartford, Connecticut zurück, einem der ursprünglichen Eigentümer des Grants, von dem viele der ersten Siedler ihr Land gekauft hatten. Vermessen wurde das Gebiet durch General Whitelaw und er benannte den Lake Seymour nach Israel Seymour, einem anderen Eigentümer des Grants der Town.[8] Der Erste Siedler war Nathan Wilcox im Jahr 1802. Im März 1807 fand die konstituierende Stadtversammlung statt.[9]

Während der 1960er Jahre verabschiedete die Vermont State Legislature einen Gesetzentwurf, der alle Milchviehbetriebe aufforderte, Kühlsysteme für die Lagerung von täglich erzeugter Milch zu installieren. Da die kleinen Farmen dies nicht leisten konnten, verkauften viele ihr Land und die Bevölkerung schrumpfte dramatisch. Durch den Tourismus am Lake Seymour konnte neben der Landwirtschaft ein weiteres wirtschaftliches Standbein geschaffen werden.[8]

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Volkszählungsergebnisse[10] - Town of Morgan, Vermont
Jahr 1800 1810 1820 1830 1840 1850 1860 1870 1880 1890
Einwohner 135 116 331 422 486 548 614 711 520
Jahr 1900 1910 1920 1930 1940 1950 1960 1970 1980 1990
Einwohner 510 463 368 363 335 296 260 286 460 497
Jahr 2000 2010 2020 2030 2040 2050 2060 2070 2080 2090
Einwohner 669 749

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Vermont State Route 1111 führt in nordsüdlicher Richtung von Derby im Norden nach Brighton im Süden. Sie verläuft zentral durch die Town und trifft im Südosten auf die nordwärts Richtung Kanada verlaufende Vermont State Route 114.

Öffentliche Einrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Morgan gibt es kein eigenes Krankenhaus. Das nächstgelegene Krankenhaus ist das North Country Hospital & Health Care in Newport City.

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Morgan gehört zur North Country Supervisory Union.[11] In Morgan befindet sich keine Schule.

Morgan hat keine eigene Bibliothek. Die nächsten Bibliotheken sind die Goodrich Memorial Library ind Newport City und die Haskell Free Library and Opera House in Derby Line. [12]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Zophar M. Mansur (1843–1914), Veteran des Sezessionskriegs, Bankier und Politiker, Vizegouverneure von Vermont

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Zadock Thompson: History of Vermont, natural, civil and statistical, in three parts. 3. Band. Chauncey Goodrich, Burlington 1842, S. 121 f. (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Morgan, Vermont – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Morgan im Geographic Names Information System des United States Geological Survey, abgerufen am 21. März 2017
  2. Einwohnerdaten aus dem US-Census von 2010 im American Factfinder
  3. Bear Hill. In: peakery.com. (peakery.com).
  4. Round Top. In: peakery.com. (peakery.com).
  5. Elan Hill. In: peakery.com. (peakery.com).
  6. Koordinaten der Orte der Census-Behörde 2010
  7. Morgan, Vermont (VT 05853) profile: population, maps, real estate, averages, homes, statistics, relocation, travel, jobs, hospitals, schools, crime, moving, houses, news, sex offenders. In: city-data.com. www.city-data.com; abgerufen am 21. März 2017 (englisch).
  8. a b A Brief History of Morgan – The Town of Morgan, Vermont. In: townofmorgan.com. Abgerufen am 21. März 2017 (amerikanisches Englisch).
  9. History of Vermont, Natural, Civil, and Statistical. For the author, by C. Goodrich, 1842, S. 121 f. (books.google.de).
  10. Einwohnerzahl 1810–2010 laut Volkszählungsergebnissen
  11. North Country Supervisory Union. In: ncsuvt.org. Abgerufen am 20. März 2017.
  12. Town of Jay, Library, abgerufen am 18. März 2017