Moringer Rosenapfel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Moringer Rosenapfel auch Rose de Moringen oder Möhringer Rosen sowie verkürzt Moringer Rosen ist eine Apfelsorte.

Herkunft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Um 1830 wurde diese Sorte in Moringen bei Göttingen vom Oberamtsrichter von Hinüber gefunden, der ihn 1857 an Johann Georg Conrad Oberdieck weitergab, durch den die Sorte dann 1869 ausführlich beschrieben wurde.

Baum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Baum wächst kräftig, bildet eine pyramidale Krone und trägt reichlich. Die Sorte eignet sich sowohl zur Erziehung als Hochstamm als auch als Buschbaum.

Frucht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Moringer Rosenapfel ist mittelgroß bis groß, flachrund und leicht gerippt. Die Schale ist gelbgrün, später hellgelb, die Sonnenseite hell Karminrot verwaschen und gestreift. Das Fleisch ist weiß, fein, locker, saftig, von fein säuerlichem Geschmack. Die Reifezeit ist Mitte September. Die Früchte halten sich maximal vier Wochen auf dem Lager.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Franz Lucas, Die wertvollsten Tafeläpfel, Stuttgart 1893, S. 59

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]