Moritz Geisreiter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Moritz Geisreiter Eisschnelllauf
Moritz Geisreiter (2018)
Nation DeutschlandDeutschland Deutschland
Geburtstag 30. Dezember 1987 (33 Jahre)
Geburtsort Bad Reichenhall
Größe 200 cm
Gewicht 92 kg
Karriere
Disziplin Langstrecke
Verein DEC Inzell
Trainer Jan van Veen
Nationalkader seit A
Pers. Bestzeiten 6:07,31 min
10. Dezember 2017 in Salt Lake City
Status Aktive Karriere beendet
Karriereende 2018
Medaillenspiegel
Nationale Medaillen 8 × Gold 10 × Silber 4 × Bronze
Platzierungen im Eisschnelllauf-Weltcup
 Debüt im Weltcup Dezember 2007
 Gesamt-WC 1500 21. (2012/13)
 Gesamt-WC 5000/10000 9. (2011/12)
letzte Änderung: 28.12.2018
Moritz Geisreiter
(WM in Sotschi, 2013)

Moritz Geisreiter (* 30. Dezember 1987 in Bad Reichenhall) ist ein deutscher Eisschnellläufer.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Spezialist auf den Langstrecken hat in seiner Karriere von 2008 bis 2018 fünf deutsche Rekorde aufgestellt und war achtmal Deutscher Meister. Am 10. Dezember 2017 erreichte beim Weltcup in Salt Lake City über 5.000 m in 6:07,31 min dem dritten Platz und sein bestes Einzelergebnis, was ihn auf dieser Distanz zum siebtschnellsten Athleten weltweit machte. Bei seinen beiden Teilnahmen bei Olympischen Spielen wurde er Zehnter über 5000 m und Zwölfter über 10.000 m (Sotschi 2014) sowie Achter über 5000 m und Neunter über 10.000 m (Pyeongchang 2018). Bei der Mehrkampf-Europameisterschaft 2013 im niederländischen Heerenveen erlangte mit Platz sechs über 5000 m die Startberechtigung über 10.000 m. In der Mehrkampfwertung erreichte er Platz acht und stellte mit 152,044 Punkten einen neuen deutschen Rekord im großen Vierkampf auf.

2018 verabschiedete sich Geisreiter aus dem Wettkampfsport. Im Rahmen einer dualen Karriere hatte zuletzt ein Masterstudium der Wirtschaftspsychologie absolviert. Heute arbeitet er als selbstständiger Karriereberater für Leistungssportler, Studierende und junge Erwachsene. Er ist seit 2018 Mitglied der Athletenkommission des DOSB und Präsidiumsmitglied des Vereines Athleten Deutschland.

Eisschnelllauf-Weltcup-Platzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platzierung 100 m 500 m 1000 m 1500 m 5000 m 10000 m Massenstart Team
1. Platz







2. Platz







3. Platz




1



4. – 10. Platz



5 2
1

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Moritz Geisreiter – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien