Moritz Seider

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
DeutschlandDeutschland  Moritz Seider Eishockeyspieler
Moritz Seider
Geburtsdatum 6. April 2001
Geburtsort Zell (Mosel), Deutschland
Größe 192 cm
Gewicht 83 kg
Position Verteidiger
Schusshand Rechts
Draft
NHL Entry Draft 2019, 1. Runde, 6. Position
Detroit Red Wings
Karrierestationen
bis 2015 EHC Erfurt
2015–2018 Jungadler Mannheim
2018–2019 Adler Mannheim
seit 2019 Detroit Red Wings
Grand Rapids Griffins

Moritz Seider (* 6. April 2001 in Zell (Mosel)) ist ein deutscher Eishockeyspieler, der seit Juli 2019 bei den Detroit Red Wings aus der National Hockey League unter Vertrag steht und parallel für deren Farmteam, die Grand Rapids Griffins, in der American Hockey League auf der Position des Verteidigers spielt. Seider gilt als eines der vielversprechendsten Talente im deutschen Eishockey[1] und wurde im NHL Entry Draft 2019 an sechster Position von Detroit ausgewählt. In seinem ersten Profijahr gewann er im Frühjahr 2019 mit den Adler Mannheim aus der Deutschen Eishockey Liga die Deutsche Meisterschaft und wurde zudem als DEL-Rookie des Jahres ausgezeichnet.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seider, der im rheinland-pfälzischen Zell (Mosel) geboren wurde, erlernte das Eishockeyspielen in der thüringischen Landeshauptstadt Erfurt in der Jugendabteilung des EHC Erfurt. Dort spielte der gelernte Verteidiger bis zum Sommer 2015. Bereits als 12-Jähriger hatte er dabei in der Saison 2013/14 im Kader der U16-Auswahl gestanden und in der Schüler-Bundesliga gespielt. Dort konnte er in beiden Spielzeiten jeweils mehr als einen Scorerpunkt pro Partie erzielen. In insgesamt 43 Einsätzen kam er auf 57 Punkte. Die Leistungen des Jugendlichen machten alsbald auch die Kaderschmieden der Klubs der Deutschen Eishockey Liga (DEL) auf Seider aufmerksam, der schließlich im Sommer 2015 in den Nachwuchs der Adler Mannheim wechselte.[2] Für die Jungadler kam er weiterhin in der Schüler-Bundesliga zu Einsätzen. In den zwei Jahren, die er weiterhin in dieser Altersklasse auflief, erzielte er weitere 40 Punkte in 48 Spielen. Im Verlauf der Saison 2016/17 kam er aber auch vermehrt zu Einsätzen in der Deutschen Nachwuchsliga, wo die U19-Mannschaft des Klubs ansässig war. Auch dort konnte der 15-Jährige mit 13 Punkten in doppelt so vielen Begegnungen überzeugen. Am Ende der Spielzeit sicherte er sich mit den Jungadlern die Meisterschaft der DNL.

Das Spieljahr 2017/18 verbrachte Seider ausschließlich im U19-Kader in der DNL. In 26 Spielen erreichte er dabei 27 Punkte und erhielt im April 2018 einen Profivertrag bei den Adlern in der DEL. Dort kam er im restlichen Verlauf der Saison zu seinem Debüt und absolvierte insgesamt vier Spiele. Mit Beginn der Saison 2018/19 schaffte der 17-jährige Verteidiger den Sprung in den Kader und avancierte zum Stammspieler. Am Ende der regulären Saison erhielt er die Auszeichnung zum Rookie des Jahres der höchsten deutschen Eishockeyspielklasse. Im folgenden NHL Entry Draft 2019 berücksichtigten ihn die Detroit Red Wings aus der National Hockey League an sechster Position[3][2], womit er zum am höchsten ausgewählten Deutschen nach Leon Draisaitl wurde. Zudem war er der erste in Deutschland geborene und ausgebildete Verteidiger, der in der ersten Draftrunde ausgewählt wurde. Die Red Wings statteten Seider im Juli 2019 mit einem Einstiegsvertrag aus, woraufhin er im Sommer nach Nordamerika wechselte und zum Saisonstart einen Kaderplatz in Detroits Farmteam, den Grand Rapids Griffins, in der American Hockey League erhielt. Dort bestritt in der Spielzeit 49 Partien, in denen er 22 Scorerpunkte verzeichnete.

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für sein Heimatland stand Seider sowohl im Junioren- als auch Seniorenbereich auf dem Eis. Sein erstes internationales Turnier absolvierte er mit der U18-Junioren-Weltmeisterschaft der Division IA 2017 im slowenischen Bled, die für die deutsche Mannschaft mit einem enttäuschenden fünften Platz endete. Noch im selben Jahr kam der Verteidiger im Rahmen der U20-Junioren-Weltmeisterschaft der Division IA 2018 in den französischen Wintersportorten Courchevel und Méribel zu seinen ersten Spielen für die deutsche U20-Nationalmannschaft. Jedoch verpasste die deutsche Auswahl auch dort den angepeilten Wiederaufstieg. Bei der U18-Junioren-Weltmeisterschaft der Division IA 2018 im Dezember 2017 in der lettischen Hauptstadt Riga musste sich das deutsche Team hinter dem Gastgeber mit dem zweiten Rang begnügen. Allerdings wurde Seider mit der Wahl zum besten Abwehrspieler des Turniers individuell ausgezeichnet. Bei der U20-Junioren-Weltmeisterschaft der Division IA 2019 im Dezember 2018 im heimischen Füssen gelang der deutschen U20-Auswahl der Wiederaufstieg in die Top-Division. Mit sieben Scorerpunkten hatte der Defensivakteur, der als Mannschaftskapitän fungierte, maßgeblichen Anteil daran. Unter anderem war er punktbester Verteidiger und wies die beste Plus/Minus-Bilanz auf. Zudem erhielt er abermals die Auszeichnung zum besten Verteidiger des Turniers.

Am 7. Mai 2019 debütierte Seider für die deutsche A-Nationalmannschaft bei einem Testspiel im Rahmen der Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft 2019 gegen die Vereinigten Staaten.[4] Später nahm der 18-Jährige als jüngster deutscher Spieler an den Welttitelkämpfen in der Slowakei teil und erzielte dabei in der Auftaktpartie gegen Großbritannien seinen ersten Treffer im Nationaltrikot.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: Ende der Saison 2019/20

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2016/17 Jungadler Mannheim DNL 22 4 8 12 18 4 0 1 1 0
2017/18 Jungadler Mannheim DNL 12 4 10 14 2 14 6 7 13 2
2017/18 Adler Mannheim DEL 4 0 0 0 0
2018/19 Adler Mannheim DEL 29 2 4 6 8 14 0 5 5 0
2019/20 Grand Rapids Griffins AHL 49 2 20 22 28
DNL gesamt 34 8 18 26 20 18 6 8 14 2
DEL gesamt 33 2 4 6 8 14 0 5 5 0
AHL gesamt 49 2 20 22 28

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vertrat Deutschland bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt SM
2017 Deutschland U18-WM Div. IA 5. Platz 5 0 1 1 0
2018 Deutschland U20-WM Div. IA 3. Platz 5 1 0 1 4
2018 Deutschland U18-WM Div. IA 2. Platz 5 0 3 3 6
2019 Deutschland U20-WM Div. IA 1. Platz 5 1 6 7 4
2019 Deutschland WM 6. Platz 5 2 0 2 2
2020 Deutschland U20-WM 9. Platz 7 0 6 6 6
Junioren gesamt 17 2 16 18 20
Herren gesamt 5 2 0 2 2

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Manuel Habermeier, Rick Goldmann: Deutschlands neues Eishockey-Juwel. In: sport1.de. Sport1, 6. Mai 2019, abgerufen am 8. Mai 2019.
  2. a b Ryan Kennedy: Draft shocker: Detroit grabs Moritz Seider sixth overall. In: thehockeynews.com. The Hockey News, 22. Juni 2019, abgerufen am 22. Juni 2019 (englisch).
  3. Christian Göbel: Seider läutet Deutschlands goldene Ära ein. Mit Seider und Bokk wurden erstmals in zwei aufeinanderfolgenden Jahren Deutsche am ersten Draft-Tag gewählt. In: nhl.com. National Hockey League, 22. Juni 2019, abgerufen am 22. Juni 2019.
  4. Niederlage im letzten WM-Test. 2:5 gegen Team USA. In: eishockey.info. 7. Mai 2019, abgerufen am 8. Mai 2019.