Morlaix (Ärmelkanal)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Morlaix
Jarlot

Mündung in die Rade de Morlaix

Daten
Gewässerkennzahl FRJ26-0300
Lage Frankreich, Region Bretagne
Flusssystem Morlaix
Quelle im Gemeindegebiet von Plougonven
48° 28′ 52″ N, 3° 43′ 26″ W
Quellhöhe ca. 240 m[1]
Mündung bei Locquénolé in den ÄrmelkanalKoordinaten: 48° 37′ 42″ N, 3° 50′ 57″ W
48° 37′ 42″ N, 3° 50′ 57″ W
Mündungshöhe m[2]
Höhenunterschied ca. 240 m
Sohlgefälle ca. 10 ‰
Länge ca. 24 km[3]
Einzugsgebiet ca. 233 km²[3]
Linke Nebenflüsse Queffleuth, Pennélé
Rechte Nebenflüsse Tromorgant
Kleinstädte Morlaix
Schiffbar bis Morlaix

Der Morlaix (im Oberlauf: Jarlot) ist ein Küstenfluss in Frankreich, der im Département Finistère in der Region Bretagne verläuft. Er entspringt westlich des Weilers Le Quillou im Gemeindegebiet von Plougonven und entwässert generell in nordwestlicher Richtung durch den Regionalen Naturpark Armorique. Bei der Stadt Morlaix nimmt der Fluss ebenfalls den Namen Morlaix an, bildet einen Mündungstrichter und erreicht bei Locquénolé nach insgesamt rund 24[3] Kilometern in der Bucht Rade de Morlaix den Ärmelkanal. Der dort von rechts mündende Fluss Dourduff ist nach offiziellen Angaben kein Nebenfluss des Morlaix, sondern ein eigenständiger Küstenfluss.

Orte am Fluss[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(in Fließreihenfolge)

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Eisenbahnviadukt Viaduc de Morlaix über den Fluss – Monument historique[4]
  • Botanischer Garten von Suscinio (fr: Parc botanique de Suscinio) an der Flussmündung

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Quelle geoportail.gouv.fr
  2. Mündung geoportail.gouv.fr
  3. a b c Die Angaben zur Flusslänge beruhen auf den Informationen über den Morlaix bei SANDRE (französisch), abgerufen am 12. März 2013, gerundet auf volle Kilometer.
  4. Viaduc de Morlaix in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)