Morphosis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Graduate House an der University of Toronto
Diamond Ranch High School in Pomona (Kalifornien)

Morphosis ist ein US-amerikanisches, international tätiges Architekturbüro.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1972 von Thom Mayne und Michael Rotondi mit dem Ziel gegründet, eine Architektur zu entwickeln, welche die Beschränkungen traditioneller Formensprachen überwindet. Anfangs war Morphosis lediglich eine lose Arbeitsgemeinschaft. Der erste Auftrag war eine Schule in Pasadena, die Maynes Sohn besuchte. Daraufhin folgten einige Wohnhausprojekte, unter anderem Lawrence Residence. Seitdem hat sich Morphosis zu einem der bekanntesten Architekturbüros in den Vereinigten Staaten entwickelt und nimmt Aufträge aus aller Welt an.

Bauwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Das Gebäude für den Hauptsitz der Hypo Alpe-Adria-Bank in Klagenfurt, Osteinfahrt, errichtet 1997–2000, eröffnet September 1999[1] besteht aus einem Quader mit Alu-Glas-Fassade, der zwischen zwei großflächigen, längeren nur wenig transparenten Verblendungswänden liegt. Trotz Drucks des Landeskulturreferenten Jörg Haider wurde dem Gebäude von der Jury des Kärntner Landesbaupreises 1999 kein Preis zuerkannt. "Außen eine expressive Architekturskulptur, innen ein Gewirr von Resträumen, in dem irgendwie Arbeitsplätze angeordnet sind, zum Teil dunkel, zum Teil überbelichtet."[2] Am 16. Dezember 2015 wurde das sich am Gebäudedach drehende Logo der Hypo demontiert.[3]
  • Wohnkomplex in Madrid;
  • Diamond Ranch High School in Pomona (Kalifornien);
  • ein neues Regierungsgebäude in Alaska;
  • das für 2012 geplante Olympische Dorf in New York City. Dieses soll trotz der Vergabe der Spiele nach London gebaut werden.
  • 300-Meter-Hochhaus im Pariser Geschäftsviertel La Défense. Das „Le Phare“ (Leuchtturm) getaufte Gebäude soll bis 2017 fertig sein.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://tvthek.orf.at/topic/Expansion-und-Niedergang/9260528/Treppe-ins-Nichts/9260611 "Treppe ins Nichts" orf TVthek 18. September 1999, 8:00 Uhr, abgerufen 16. Dezember 2015.
  2. http://www.bauberufe.eu/images/doks/Hypo_Palazzo_Prozzo_Scan.pdf Martin Behr. Das Hypo Stammhaus : Symbol der Misswirtschaft : Palazzo Prozzo. Salzburger Nachrichten, print, 18. April 2015, Architektur S. 16. Auf: www.bauberufe.eu . Zitiert Jurymitglied Otto Kapfinger, Architekt, Publizist aus 2003. Abgerufen 16. Dezember 2015.
  3. http://kaernten.orf.at/news/stories/2747798/ Hypo-Logo von Dach abmontiert, orf.at 16. Dezember 2015, abgerufen 16. Dezember 2015.
  4. http://morphopedia.com/projects/phare-tower

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]