Morschwiller

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Morschwiller
Wappen von Morschwiller
Morschwiller (Frankreich)
Morschwiller
Region Grand Est
Département Bas-Rhin
Arrondissement Haguenau-Wissembourg
Kanton Haguenau
Gemeindeverband Haguenau
Koordinaten 48° 49′ N, 7° 38′ OKoordinaten: 48° 49′ N, 7° 38′ O
Höhe 194–302 m
Fläche 4,62 km2
Einwohner 587 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 127 Einw./km2
Postleitzahl 67350
INSEE-Code

Kirche Saint-Étienne

Die französische Gemeinde Morschwiller (deutsch Morschweiler) liegt im Département Bas-Rhin in der Region Grand Est (bis 2015 Elsass). Sie hat 587 Einwohner (Stand 1. Januar 2017).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine erste Erwähnung der Siedlung stammt aus dem Jahr 771. Anlässlich einer Schenkung durch Otto I. an das Kloster Lorsch wurde der Ort im Jahr 953 als Moresheim im Lorscher Codex erwähnt.[1] Es gehörte im Mittelalter zu den deutschen Reichsdörfern.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2013
366 368 392 388 395 459 540 598

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • katholische Kirche „Saint-Étienne“, von Louis-Martin Zegowitz im Jahr 1840 erbaut
  • Kapelle „Saint-Ulrich“ aus dem Jahr 1832

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes du Bas-Rhin. Flohic Editions, 2 Bände, Paris 1999, ISBN 2-84234-055-8.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Morschwiller – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Minst, Karl Josef [Übers.]: Lorscher Codex (Band 1), Urkunde 69, 11. August 963 – Reg. 3575. In: Heidelberger historische Bestände – digital. Universitätsbibliothek Heidelberg, S. 128, abgerufen am 13. Januar 2020.