Morska Wola

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Morska Wola

Morska Wola war eine polnische Siedlung im brasilianischen Bundesstaat Paraná.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den 1930er Jahren wohnten ca. 150.000 Polen in Paraná. 1933 schickte die polnische Liga Morska i Kolonialna (See- und Kolonialgesellschaft) ihren Vertreter Stefan Strzemieński nach Brasilien, um Land zu erwerben. Die Liga Morska i Kolonialna kaufte 30.000 Hektar Land in dem Bundesstaat und verteilte es an die ab 1935 neu ankommenden Siedler aus Polen. Aufgrund der siedlungsfeindlichen Einstellung der brasilianischen Regierung unter Getúlio Dornelles Vargas und des nachlassenden Interesses seitens der polnischen Bevölkerung wurde das Vorhaben, eine polnische Kolonie in Brasilien zu gründen, 1938 aufgegeben.