Moskauer Bahnhof (Sankt Petersburg)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Moskauer Bahnhof
Spb 06-2017 img19 Moskovsky railway station.jpg
Daten
Bauform Kopfbahnhof
Bahnsteiggleise 11
Eröffnung 1847
Architektonische Daten
Architekt Konstantin Thon
Lage
Stadt/Gemeinde Sankt Petersburg
Ort/Ortsteil Zentrum
Stadt mit Subjektstatus Sankt Petersburg
Staat Russland
Koordinaten 59° 55′ 45″ N, 30° 21′ 43″ OKoordinaten: 59° 55′ 45″ N, 30° 21′ 43″ O
Eisenbahnstrecken
Liste der Bahnhöfe in Russland
i16i16i18

Der Moskauer Bahnhof (russisch Московский вокзал) von Sankt Petersburg gehört zu den fünf Hauptbahnhöfen der Stadt und ist ein Knotenpunkt vor allem bei Fernverbindungen nach Moskau und in viele andere Regionen Russlands.

Der Bahnhof und das Empfangsgebäude entstanden im Jahre 1847 mit der Teileröffnung der Bahnstrecke Sankt Petersburg–Moskau (auch Nikolai-Bahn genannt; so hieß der Bahnhof bis 1917 Nikolai-Bahnhof, russ. Николаевский вокзал). Der durchgehende Verkehr bis Moskau wurde 1851 aufgenommen. Das Gebäude wurde vom renommierten russisch-deutschen Architekten Konstantin Thon entworfen, der auch an der Entstehung des Moskauer Endbahnhofes der Strecke – des heutigen Leningrader Bahnhofes (damals ebenfalls Nikolai-Bahnhof) – maßgeblich beteiligt war. Von 1917 bis 1924 hieß der Bahnhof zu Ehren der Oktoberrevolution Oktoberbahnhof (russ. Октябрьский вокзал), bevor er seinen heutigen Namen erhielt.

Größere Umbauten wurden am Moskauer Bahnhofsgebäude in den Jahren 1950 bis 1952 sowie 1967 vorgenommen. In den 1950er Jahren wurde der Bahnhof an das damals neu entstandene U-Bahn-Netz angebunden. Er ist heute über zwei Metrostationen, Ploschtschad Wosstanija und Majakowskaja, direkt zu erreichen.

Neben den Fernzügen werden hier auch Nahverkehrszüge unter anderem Richtung Wolchow und Weliki Nowgorod abgefertigt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Moskauer Bahnhof – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien