Moson-Donau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Moson-Donau
Die Moson-Donau bei Halászi

Die Moson-Donau bei Halászi

Daten
Lage Ungarn
Flusssystem Donau
Abfluss über Donau → Schwarzes Meer
Ursprung ursprünglicher Abzweig von der Donau
47° 59′ 56″ N, 17° 14′ 8″ O
Mündung bei Győr in die DonauKoordinaten: 47° 44′ 22″ N, 17° 47′ 31″ O
47° 44′ 22″ N, 17° 47′ 31″ O

Länge 121,5 km
Rechte Nebenflüsse Leitha, Rabnitz, Raab
Großstädte Raab
Mittelstädte Mosonmagyaróvár

Die Moson-Donau oder Kleine Donau (ungarisch: Mosoni Duna [ˈmoʃoni ˈdunɒ]) ist ein Fluss in Ungarn.

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Moson-Donau ist ein Seitenarm der Donau in Ungarn. Sie zweigt beim slowakischen Wehr Čunovo nach Süden von der Donau ab, verläuft mäanderartig bis Győr, wo die Raab mündet. Die Moson-Donau selbst mündet nordöstlich von Győr wieder in den Hauptfluss. An der Mündung liegt der Ort Vének.

Der Name „Moson-Donau“[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Den Namen „Moson-Donau“ verdankt der Seitenarm der Donau der Stadt Mosonmagyaróvár im Komitat Győr-Moson-Sopron, die an seinem rechten Ufer liegt.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für andere Teile der Donau, die ebenfalls als Kleine Donau bezeichnet werden, siehe Kleine Donau.