Motor Car Repair Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Motor Car Repair Company
Rechtsform Company
Gründung 1906
Auflösung 1910er Jahre
Sitz New York City, New York, USA
Leitung
  • P. A. Proal
  • E. M. Dalley
Branche Automobile

Motor Car Repair Company war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1906 in New York City gegründet.[3] Eine Quelle nennt P. A. Proal und E. M. Dalley als Inhaber,[1] eine andere P. A. Prool, E. M. Dalley und L. C. Dalley.[3] Hauptsächlich war es eine Autowerkstatt. Zwischen 1909 und 1911 entstanden einige Automobile.[1] Der Markenname lautete Prodal, zusammengesetzt aus Teilen der Namen der Inhaber. The New York Times berichtete am 18. Juli 1909 darüber.[4]

Nach Aufgabe der eigenen Fahrzeugproduktion existierte das Unternehmen noch einige Jahre.[1]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Fahrzeuge entstanden nach Kundenaufträgen. Ein Vierzylindermotor mit 28 PS Leistung trieb die Fahrzeuge an. Die Basis bildete ein selbst entwickeltes Fahrgestell. Darauf wurden offene und geschlossene Karosserien montiert. Die Fahrzeugfront ähnelte den Fahrzeugen von Renault, die damals den Wasserkühler hinter dem Motor hatten und somit vorne keinen Kühlergrill. Auf dem Trittbrett der Fahrerseite war ein Reserverad montiert. Darin befand sich etwas Werkzeug.[1]

Ein Käufer war Lyman Rhodes, Vizepräsident der Chase National Bank. Nach Zulassungsstatistiken entstanden mindestens fünf weitere Fahrzeuge.[1] Eine andere Quelle gibt an, dass zehn Fahrzeuge hergestellt worden sein könnten.[2]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1248 (englisch).
  • George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1270 (englisch).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1248 (englisch).
  2. a b George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1270 (englisch).
  3. a b Bericht zur Gründung 1906 (englisch, abgerufen am 29. Dezember 2018)
  4. New York Times vom 18. Juli 1909 (englisch, abgerufen am 29. Dezember 2018)