Motorrad-Weltmeisterschaft 1960

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Motorrad-Weltmeisterschaft 1960
New FIM logo 2009.png
500-cm³-Weltmeister
Fahrer: John Surtees
Konstrukteur: MV Agusta
350-cm³-Weltmeister
Fahrer: John Surtees
Konstrukteur: MV Agusta
250-cm³-Weltmeister
Fahrer: Carlo Ubbiali
Konstrukteur: MV Agusta
125-cm³-Weltmeister
Fahrer: Carlo Ubbiali
Konstrukteur: MV Agusta
Gespanne (500-cm³)-Weltmeister
Fahrer: Helmut Fath
Alfred Wohlgemuth
Konstrukteur: BMW
< Saison 1959

Saison 1961 >

Die Motorrad-WM-Saison 1960 war die zwölfte in der Geschichte der FIM-Motorrad-Straßenweltmeisterschaft.

In der Klasse bis 500 cm³ wurden sieben, in der Klasse bis 250 cm³ sechs und in den Klassen bis 350 cm³ und bis 125 cm³ sowie bei den Gespannen fünf Rennen ausgetragen.

Punkteverteilung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Punktewertung
Platz 1 2 3 4 5 6
Punkte 8 6 4 3 2 1
  • Die Zahl gewerteter Läufe wurde bei gerader Anzahl an ausgetragenen Rennen berechnet, indem man diese Anzahl halbierte und dann mit eins addierte. Bei sechs Rennen gingen also vier in die WM-Wertung ein.
  • Wurde eine ungerade Zahl Rennen ausgetragen, wurde die Zahl der Läufe mit eins addiert und dann halbiert. Bei sieben Rennen gingen somit vier in die Wertung ein.

Wissenswertes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Todesfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der Australier Bob Brown verunglückte am 23. Juli 1960 im 250-cm³-Training zum Großen Preis von Deutschland auf der Stuttgarter Solitude und erlag kurze Zeit später in einem Stuttgarter Krankenhaus den dabei erlittenen Kopfverletzungen.

500-cm³-Klasse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rennergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Strecke Platz 1 Platz 2 Platz 3 Schn. Rennrunde
1 22.05. FrankreichFrankreich GP von Frankreich Clermont-Ferrand John Surtees Remo Venturi Bob Brown John Surtees
2 17.06. Isle of ManIsle of Man 42. Isle of Man TT Mountain Course John Surtees John Hartle Mike Hailwood John Surtees
3 25.06. NiederlandeNiederlande 30. Dutch TT Assen Remo Venturi Bob Brown Emilio Mendogni Remo Venturi
4 03.07. BelgienBelgien 33. GP von Belgien Spa-Francorchamps John Surtees Remo Venturi Bob Brown John Surtees
5 14.06. DeutschlandDeutschland 24. GP von Deutschland Solitude John Surtees Remo Venturi Emilio Mendogni John Surtees
6 06.08. NordirlandNordirland 32. Ulster GP Dundrod John Hartle John Surtees Alan Shepherd John Surtees
7 11.09. ItalienItalien 38. GP der Nationen Monza John Surtees Emilio Mendogni Mike Hailwood John Surtees

Fahrerwertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich John Surtees MV Agusta 32 (46)
2 ItalienItalien Remo Venturi MV Agusta 26
3 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich John Hartle MV Agusta /
Norton
16
4 AustralienAustralien Bob Brown (†) Norton 15
5 ItalienItalien Emilio Mendogni MV Agusta 15
6 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Mike Hailwood Norton 13
7 Sudafrika 1928Südafrikanische Union Paddy Driver Norton 9
8 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Dickie Dale Norton 6
9 Rhodesien und NjassalandFöderation von Rhodesien und Njassaland Jim Redman Norton 5
10 AustralienAustralien Tom Phillis Norton 4
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Alan Shepherd Matchless 4
12 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ralph Rensen Norton 3
13 DeutschlandDeutschland Ladi Richter Norton 2
NeuseelandNeuseeland John Hempleman BMW 2
15 JapanJapan Fumio Ito Norton 1
DeutschlandDeutschland Rudolf Gläser Norton 1

(Punkte in Klammern inklusive Streichresultate)

Konstrukteurswertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1 ItalienItalien MV Agusta 32 (54)
2 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Norton 18 (32)
3 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Matchless 4
4 DeutschlandDeutschland BMW 1

(Punkte in Klammern inklusive Streichresultate)

350-cm³-Klasse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rennergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Strecke Platz 1 Platz 2 Platz 3 Schn. Rennrunde
1 22.05. FrankreichFrankreich GP von Frankreich Clermont-Ferrand Gary Hocking František Šťastný John Surtees John Surtees
2 17.06. Isle of ManIsle of Man 42. Isle of Man TT Mountain Course John Hartle John Surtees Bob McIntyre John Surtees
3 25.06. NiederlandeNiederlande 30. Dutch TT Assen John Surtees Gary Hocking Bob Anderson John Surtees
4 06.08. NordirlandNordirland 32. Ulster GP Dundrod John Surtees John Hartle Hugh Anderson Alan Shepherd
5 11.09. ItalienItalien 38. GP der Nationen Monza Gary Hocking František Šťastný John Hartle Gary Hocking

Fahrerwertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich John Surtees MV Agusta 22 (26)
2 Rhodesien und NjassalandFöderation von Rhodesien und Njassaland Gary Hocking MV Agusta 22
3 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich John Hartle MV Agusta /
Norton
18
4 TschechoslowakeiTschechoslowakei František Šťastný Jawa 12
5 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Bob Anderson Norton 10
6 AustralienAustralien Bob Brown (†) Norton 6
7 NeuseelandNeuseeland Hugh Anderson A.J.S. 5
8 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Dickie Dale Norton 5
9 Sudafrika 1928Südafrikanische Union Paddy Driver Norton 5
10 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Bob McIntyre Potts Special-A.J.S. 4
11 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Derek Minter Norton 3
12 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ralph Rensen Norton 2
13 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Frank Perris Norton 1
NeuseelandNeuseeland John Hempleman Norton 1

(Punkte in Klammern inklusive Streichresultate)

Konstrukteurswertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1 ItalienItalien MV Agusta 24 (40)
2 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Norton 14 (20)
3 TschechoslowakeiTschechoslowakei Jawa 12
4 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich A.J.S. 9

(Punkte in Klammern inklusive Streichresultate)

250-cm³-Klasse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rennergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Strecke Platz 1 Platz 2 Platz 3 Schn. Rennrunde
1 13.06. Isle of ManIsle of Man 42. Isle of Man TT Mountain Course Gary Hocking Carlo Ubbiali Tarquinio Provini Carlo Ubbiali
2 25.06. NiederlandeNiederlande 30. Dutch TT Assen Carlo Ubbiali Gary Hocking Luigi Taveri Tarquinio Provini
3 03.07. BelgienBelgien 33. GP von Belgien Spa-Francorchamps Carlo Ubbiali Gary Hocking Luigi Taveri Carlo Ubbiali
4 14.06. DeutschlandDeutschland 24. GP von Deutschland Solitude Gary Hocking Carlo Ubbiali Kenjiro Tanaka Gary Hocking
5 06.08. NordirlandNordirland 32. Ulster GP Dundrod Carlo Ubbiali Tom Phillis Jim Redman Carlo Ubbiali
6 11.09. ItalienItalien 38. GP der Nationen Monza Carlo Ubbiali Jim Redman Ernst Degner Carlo Ubbiali

Fahrerwertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1 ItalienItalien Carlo Ubbiali MV Agusta 32 (44)
2 Rhodesien und NjassalandFöderation von Rhodesien und Njassaland Gary Hocking MV Agusta 28
3 SchweizSchweiz Luigi Taveri MV Agusta 11
4 Rhodesien und NjassalandFöderation von Rhodesien und Njassaland Jim Redman Honda 10
5 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Mike Hailwood Ducati /
FB-Mondial
8
6 AustralienAustralien Tom Phillis Honda 6
7 JapanJapan Kunimitsu Takahashi Honda 6
8 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Ernst Degner MZ 5
9 ItalienItalien Tarquinio Provini Morini 4
JapanJapan Kenjiro Tanaka Honda 4
11 AustralienAustralien Bob Brown (†) Honda 3
NeuseelandNeuseeland John Hempleman MZ 3
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Dickie Dale MZ 3
14 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Moto Kitano Honda 2
ItalienItalien Alberto Pagani Aermacchi /
Ducati
2
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Gilberto Milani Honda 2
17 JapanJapan Naomi Taniguchi Honda 1
DeutschlandDeutschland Günter Beer Adler 1
JapanJapan Yukio Satoh Honda 1

(Punkte in Klammern inklusive Streichresultate)

Konstrukteurswertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1 ItalienItalien MV Agusta 32 (48)
2 JapanJapan Honda 19
3 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR MZ 10
4 ItalienItalien Ducati 6
5 ItalienItalien Morini 4
6 ItalienItalien FB-Mondial 2
ItalienItalien Aermacchi 2
8 DeutschlandDeutschland Adler 1

(Punkte in Klammern inklusive Streichresultate)

125-cm³-Klasse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rennergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Strecke Platz 1 Platz 2 Platz 3 Schn. Rennrunde
1 13.06. Isle of ManIsle of Man 42. Isle of Man TT Mountain Course Carlo Ubbiali Gary Hocking Luigi Taveri Carlo Ubbiali
2 25.06. NiederlandeNiederlande 30. Dutch TT Assen Carlo Ubbiali Gary Hocking Alberto Gandossi Carlo Ubbiali
3 03.07. BelgienBelgien 33. GP von Belgien Spa-Francorchamps Ernst Degner John Hempleman Carlo Ubbiali John Hempleman und
Bruno Spaggiari
4 06.08. NordirlandNordirland 32. Ulster GP Dundrod Carlo Ubbiali Gary Hocking Ernst Degner Ernst Degner
5 11.09. ItalienItalien 38. GP der Nationen Monza Carlo Ubbiali Bruno Spaggiari Ernst Degner Bruno Spaggiari

Fahrerwertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1 ItalienItalien Carlo Ubbiali MV Agusta 24 (32)
2 Rhodesien und NjassalandFöderation von Rhodesien und Njassaland Gary Hocking MV Agusta 18 (22)
3 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Ernst Degner MZ 16 (18)
4 ItalienItalien Bruno Spaggiari MV Agusta 12
5 NeuseelandNeuseeland John Hempleman MZ 10
6 SchweizSchweiz Luigi Taveri MV Agusta 6
7 Rhodesien und NjassalandFöderation von Rhodesien und Njassaland Jim Redman Honda /
Ducati
6
8 ItalienItalien Alberto Gandossi MZ 4
9 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Bob Anderson MZ 2
10 JapanJapan Naomi Taniguchi Honda 1
JapanJapan Giichi Suzuki Honda 1
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Mike Hailwood Ducati 1
JapanJapan Kunimitsu Takahashi Honda 1

(Punkte in Klammern inklusive Streichresultate)

Konstrukteurswertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1 ItalienItalien MV Agusta 24 (36)
2 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR MZ 16 (23)
3 JapanJapan Honda 7
4 ItalienItalien Ducati 1

(Punkte in Klammern inklusive Streichresultate)

Gespanne (500 cm³)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rennergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Strecke Platz 1 Platz 2 Platz 3 Schn. Rennrunde
1 22.05. FrankreichFrankreich GP von Frankreich Clermont-Ferrand Helmut Fath /
Alfred Wohlgemuth
Fritz Scheidegger /
Horst Burkhardt
Florian Camathias /
John Chisnell
Helmut Fath /
Alfred Wohlgemuth
2 15.06. Isle of ManIsle of Man 42. Isle of Man TT Mountain Course Helmut Fath /
Alfred Wohlgemuth
Pip Harris /
Ray Campbell
Charlie Freeman /
Billie Nelson
Helmut Fath /
Alfred Wohlgemuth
3 25.06. NiederlandeNiederlande 30. Dutch TT Assen Pip Harris /
Ray Campbell
Helmut Fath /
Alfred Wohlgemuth
Fritz Scheidegger /
Horst Burkhardt
Florian Camathias /
Roland Föll
4 03.07. BelgienBelgien 33. GP von Belgien Spa-Francorchamps Helmut Fath /
Alfred Wohlgemuth
Fritz Scheidegger /
Horst Burkhardt
Edgar Strub /
Hilmar Cecco
Florian Camathias /
Roland Föll
5 14.06. DeutschlandDeutschland 24. GP von Deutschland Solitude Helmut Fath /
Alfred Wohlgemuth
Florian Camathias /
Gottfried Rüfenacht
Fritz Scheidegger /
Horst Burkhardt
Helmut Fath /
Alfred Wohlgemuth

Fahrerwertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1 DeutschlandDeutschland Helmut Fath DeutschlandDeutschland Alfred Wohlgemuth BMW 24 (38)
2 SchweizSchweiz Fritz Scheidegger DeutschlandDeutschland Horst Burkhardt BMW 16 (20)
3 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Pip Harris Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ray Campbell BMW 14
4 SchweizSchweiz Florian Camathias Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich John Chisnell bzw.
DeutschlandDeutschland Roland Föll bzw.
SchweizSchweiz Gottfried Rüfenacht
BMW 12
5 SchweizSchweiz Edgar Strub DeutschlandDeutschland Hilmar Cecco BMW 9
6 DeutschlandDeutschland Max Deubel DeutschlandDeutschland Horst Höhler BMW 7
7 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Charlie Freeman Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Billie Nelson Norton 4
8 DeutschlandDeutschland Alwin Ritter DeutschlandDeutschland Emil Hörner BMW 4
9 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Les Wells Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich William Cook Norton 3
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jackie Beeton Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Eddie Bulgin BMW 3
11 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Bill Boddice Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Tony Godfrey1 Norton 2
DeutschlandDeutschland Otto Kölle DeutschlandDeutschland Dieter Hess BMW 2
13 FrankreichFrankreich Jo Rogliardo FrankreichFrankreich Marcel Godillot BMW 8

1 einige Quellen geben beim Grand Prix der Niederlande auch Graham Stokes als Beifahrer von Boddice an
(Punkte in Klammern inklusive Streichresultate)

Konstrukteurswertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1 DeutschlandDeutschland BMW 32 (40)
2 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Norton 2

(Punkte in Klammern inklusive Streichresultate)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Motorrad-Weltmeisterschaft 1960 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien