Motorrad-Weltmeisterschaft 1992

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Motorrad-Weltmeisterschaft 1992
New FIM logo 2009.png
500-cm³-Weltmeister
Fahrer: Wayne Rainey
Konstrukteur: Honda
250-cm³-Weltmeister
Fahrer: Luca Cadalora
Konstrukteur: Honda
125-cm³-Weltmeister
Fahrer: Alessandro Gramigni
Konstrukteur: Honda
Gespanne (500-cm³)-Weltmeister
Fahrer: Rolf Biland
Kurt Waltisperg
Konstrukteur: LCR-Krauser
< Saison 1991

Saison 1993 >

Die Motorrad-WM-Saison 1992 war die 44. in der Geschichte der FIM-Motorrad-Straßenweltmeisterschaft.

In den Klassen bis 500 cm³, bis 250 cm³ und bis 125 cm³ wurden 13 und bei den Gespannen sieben Rennen ausgetragen.

Punkteverteilung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Punktewertung
Platz 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
Punkte 20 15 12 10 8 6 4 3 2 1

In die Wertung kamen alle erzielten Resultate.

500-cm³-Klasse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rennergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Strecke Platz 1 Platz 2 Platz 3 Pole-Position Schn. Rennrunde
1 29.03. JapanJapan GP von Japan Suzuka Mick Doohan Doug Chandler Kevin Schwantz Kevin Schwantz Mick Doohan
2 12.04. AustralienAustralien GP von Australien Eastern Creek Mick Doohan Wayne Rainey Daryl Beattie Mick Doohan Mick Doohan
3 19.04. MalaysiaMalaysia GP von Malaysia Shah Alam Mick Doohan Wayne Rainey Àlex Crivillé Mick Doohan Wayne Rainey
4 10.05. SpanienSpanien GP von Spanien Jerez Mick Doohan Wayne Rainey Niall Mackenzie Mick Doohan Mick Doohan
5 24.05. ItalienItalien GP von Italien Mugello Kevin Schwantz Mick Doohan John Kocinski Mick Doohan Kevin Schwantz
6 31.05. EuropaEuropa GP von Europa Barcelona Wayne Rainey Mick Doohan Doug Chandler Mick Doohan Mick Doohan
7 14.06. DeutschlandDeutschland GP von Deutschland Hockenheim Mick Doohan Kevin Schwantz Wayne Gardner Mick Doohan Mick Doohan
8 27.06. NiederlandeNiederlande 62. Dutch TT Assen Àlex Crivillé John Kocinski Alex Barros Eddie Lawson Juan Garriga
9 12.07. UngarnUngarn GP von Ungarn Hungaroring Eddie Lawson Doug Chandler Randy Mamola Doug Chandler Alex Barros
10 19.07. FrankreichFrankreich GP von Frankreich Magny-Cours Wayne Rainey Wayne Gardner John Kocinski Doug Chandler Wayne Gardner
11 02.08. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GP von Großbritannien Donington Wayne Gardner Wayne Rainey Juan Garriga Eddie Lawson Wayne Rainey
12 23.08. Brasilien 1968Brasilien GP von Brasilien Interlagos Wayne Rainey John Kocinski Doug Chandler John Kocinski Wayne Rainey
13 06.09. Sudafrika 1961Südafrika GP von Südafrika Kyalami John Kocinski Wayne Gardner Wayne Rainey John Kocinski Wayne Gardner

Fahrerwertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Wayne Rainey Yamaha 140
2 AustralienAustralien Mick Doohan Honda 136
3 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John Kocinski Yamaha 102
4 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kevin Schwantz Suzuki 99
5 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Doug Chandler Suzuki 94
6 AustralienAustralien Wayne Gardner Honda 78
7 SpanienSpanien Juan Garriga Yamaha 61
8 SpanienSpanien Àlex Crivillé Honda 59
9 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Eddie Lawson Cagiva 56
10 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Randy Mamola Yamaha 45
11 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Niall Mackenzie Yamaha 37
12 KanadaKanada Miguel Duhamel Yamaha 34
13 BrasilienBrasilien Alex Barros Cagiva 29
14 AustralienAustralien Daryl Beattie Honda 18
15 AustralienAustralien Peter Goddard ROC-Yamaha 18
16 JapanJapan Shin’ichi Itō Honda 10
17 JapanJapan Keiji Ohishi Suzuki 6
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Terry Rymer Harris-Yamaha 6
19 ItalienItalien Corrado Catalano ROC-Yamaha 5
20 IrlandIrland Eddie Laycock Yamaha 4
21 JapanJapan Toshihiko Honma Yamaha 3
DeutschlandDeutschland Michael Rudroff Harris-Yamaha 3
23 JapanJapan Norihiko Fujiwara Yamaha 2
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jamie Whitham Harris-Yamaha 2
FrankreichFrankreich Dominique Sarron ROC-Yamaha 2
26 JapanJapan Toshiyuki Arakaki ROC-Yamaha 2
27 JapanJapan Satoshi Tsujimoto Honda 1
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Kevin Mitchell Harris-Yamaha 1

Konstrukteurswertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1 JapanJapan Honda 216
2 JapanJapan Yamaha 195
3 JapanJapan Suzuki 127
4 ItalienItalien Cagiva 79
5 JapanJapan ROC-Yamaha 22
6 JapanJapan Harris-Yamaha 9

250-cm³-Klasse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rennergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Strecke Platz 1 Platz 2 Platz 3 Pole-Position Schn. Rennrunde
1 29.03. JapanJapan GP von Japan Suzuka Luca Cadalora Tadayuki Okada Nobuatsu Aoki Nobuatsu Aoki Luca Cadalora
2 12.04. AustralienAustralien GP von Australien Eastern Creek Luca Cadalora Carlos Cardús Helmut Bradl Helmut Bradl Carlos Cardús
3 19.04. MalaysiaMalaysia GP von Malaysia Shah Alam Luca Cadalora Alberto Puig Pierfrancesco Chili Pierfrancesco Chili Luca Cadalora
4 10.05. SpanienSpanien GP von Spanien Jerez Loris Reggiani Helmut Bradl Masahiro Shimizu Luca Cadalora Loris Reggiani
5 24.05. ItalienItalien GP von Italien Mugello Luca Cadalora Loris Reggiani Max Biaggi Pierfrancesco Chili Luca Cadalora
6 31.05. EuropaEuropa GP von Europa Barcelona Luca Cadalora Loris Reggiani Max Biaggi Max Biaggi Loris Reggiani
7 14.06. DeutschlandDeutschland GP von Deutschland Hockenheim Pierfrancesco Chili Max Biaggi Loris Reggiani Max Biaggi Loris Reggiani
8 27.06. NiederlandeNiederlande 62. Dutch TT Assen Pierfrancesco Chili Luca Cadalora Loris Reggiani Max Biaggi Pierfrancesco Chili
9 12.07. UngarnUngarn GP von Ungarn Hungaroring Luca Cadalora Loris Reggiani Alberto Puig Luca Cadalora Pierfrancesco Chili
10 19.07. FrankreichFrankreich GP von Frankreich Magny-Cours Loris Reggiani Pierfrancesco Chili Luca Cadalora Pierfrancesco Chili Loris Reggiani
11 02.08. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GP von Großbritannien Donington Pierfrancesco Chili Loris Reggiani Doriano Romboni Pierfrancesco Chili Pierfrancesco Chili
12 23.08. Brasilien 1968Brasilien GP von Brasilien Interlagos Luca Cadalora Max Biaggi Loris Reggiani Max Biaggi Loris Reggiani
13 06.09. Sudafrika 1961Südafrika GP von Südafrika Kyalami Max Biaggi Loris Reggiani Pierfrancesco Chili Helmut Bradl Max Biaggi

Fahrerwertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1 ItalienItalien Luca Cadalora Honda 203
2 ItalienItalien Loris Reggiani Aprilia 159
3 ItalienItalien Pierfrancesco Chili Aprilia 119
4 DeutschlandDeutschland Helmut Bradl Honda 89
5 ItalienItalien Max Biaggi Aprilia 78
6 SpanienSpanien Alberto Puig Aprilia 71
7 DeutschlandDeutschland Jochen Schmid Yamaha 58
8 SpanienSpanien Carlos Cardús Honda 48
9 JapanJapan Masahiro Shimizu Honda 46
10 ItalienItalien Doriano Romboni Honda 43
11 NiederlandeNiederlande Wilco Zeelenberg Suzuki 38
12 ItalienItalien Loris Capirossi Honda 27
13 JapanJapan Tadayuki Okada Honda 15
14 JapanJapan Nobuatsu Aoki Honda 12
15 SpanienSpanien Herri Torrontegui Suzuki 11
16 OsterreichÖsterreich Andreas Preining Aprilia 6
17 FrankreichFrankreich Jean-Philippe Ruggia Gilera 6
18 JapanJapan Noboyuki Wakai Suzuki 4
19 Venezuela 1954Venezuela Carlos Lavado Gilera 4
20 JapanJapan Kyoji Nanba Yamaha 3
21 ItalienItalien Paolo Casoli Yamaha 3
22 DeutschlandDeutschland Stefan Prein Honda 2
SchweizSchweiz Bernard Haenggeli Aprilia 2
NiederlandeNiederlande Patrick van den Goorbergh Aprilia 2
25 NiederlandeNiederlande Jürgen van den Goorbergh Aprilia 2
26 FrankreichFrankreich Jean-Pierre Jeandat Aprilia 1
DeutschlandDeutschland Bernd Kassner Honda 1

Konstrukteurswertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1 JapanJapan Honda 214
2 ItalienItalien Aprilia 211
3 JapanJapan Yamaha 62
4 JapanJapan Suzuki 46
5 ItalienItalien Gilera 10

125-cm³-Klasse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rennergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Strecke Platz 1 Platz 2 Platz 3 Pole-Position Schn. Rennrunde
1 29.03. JapanJapan GP von Japan Suzuka Ralf Waldmann Bruno Casanova Noboyuki Wakai Bruno Casanova Ralf Waldmann
2 12.04. AustralienAustralien GP von Australien Eastern Creek Ralf Waldmann Alessandro Gramigni Bruno Casanova Kazuto Sakata Bruno Casanova
3 19.04. MalaysiaMalaysia GP von Malaysia Shah Alam Alessandro Gramigni Bruno Casanova Ralf Waldmann Alessandro Gramigni Ralf Waldmann
4 10.05. SpanienSpanien GP von Spanien Jerez Ralf Waldmann Fausto Gresini Carlos Giró jr. Kazuto Sakata Gabriele Debbia
5 24.05. ItalienItalien GP von Italien Mugello Ezio Gianola Dirk Raudies Noboru Ueda Ezio Gianola Ezio Gianola
6 31.05. EuropaEuropa GP von Europa Barcelona Ezio Gianola Gabriele Debbia Fausto Gresini Ezio Gianola Carlos Giró jr.
7 14.06. DeutschlandDeutschland GP von Deutschland Hockenheim Bruno Casanova Fausto Gresini Ralf Waldmann Ralf Waldmann Ezio Gianola
8 27.06. NiederlandeNiederlande 62. Dutch TT Assen Ezio Gianola Fausto Gresini Alessandro Gramigni Ezio Gianola Gabriele Debbia
9 12.07. UngarnUngarn GP von Ungarn Hungaroring Alessandro Gramigni Ralf Waldmann Fausto Gresini Alessandro Gramigni Fausto Gresini
10 19.07. FrankreichFrankreich GP von Frankreich Magny-Cours Ezio Gianola Noboru Ueda Jorge Martínez Ezio Gianola Fausto Gresini
11 02.08. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GP von Großbritannien Donington Fausto Gresini Alessandro Gramigni Noboru Ueda Bruno Casanova Noboru Ueda
12 23.08. Brasilien 1968Brasilien GP von Brasilien Interlagos Dirk Raudies Jorge Martínez Alessandro Gramigni Kazuto Sakata Dirk Raudies
13 06.09. Sudafrika 1961Südafrika GP von Südafrika Kyalami Jorge Martínez Carlos Giró jr. Alessandro Gramigni Alessandro Gramigni Carlos Giró jr.

Fahrerwertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1 ItalienItalien Alessandro Gramigni Aprilia 134
2 ItalienItalien Fausto Gresini Honda 118
3 DeutschlandDeutschland Ralf Waldmann Honda 112
4 ItalienItalien Ezio Gianola Honda 105
5 ItalienItalien Bruno Casanova Aprilia 96
6 DeutschlandDeutschland Dirk Raudies Honda 91
7 SpanienSpanien Jorge Martínez Honda 83
8 ItalienItalien Gabriele Debbia Honda 58
9 JapanJapan Noboru Ueda Honda 57
10 JapanJapan Noboyuki Wakai Honda 52
11 JapanJapan Kazuto Sakata Honda 42
12 SpanienSpanien Carlos Giró jr. Aprilia 39
13 NiederlandeNiederlande Hans Spaan Aprilia 12
14 DeutschlandDeutschland Peter Öttl Bakker-Rotax 10
15 SchweizSchweiz Oliver Petrucciani Honda 9
16 DeutschlandDeutschland Oliver Koch Honda 9
17 JapanJapan Akira Saitō Honda 8
18 JapanJapan Takao Shimizu Honda 5
19 JapanJapan Kin'ya Wada Honda 5
20 JapanJapan Yukata Fujiwara Honda 4
21 DeutschlandDeutschland Stefan Kurfiss Honda 2
22 SchweizSchweiz Heinz Lüthi Honda 1

Konstrukteurswertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1 JapanJapan Honda 242
2 ItalienItalien Aprilia 177
3 OsterreichÖsterreich Rotax 10

Gespanne (500 cm³)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rennergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Strecke Platz 1 Platz 2 Platz 3 Pole-Position Schn. Rennrunde
1 10.05. SpanienSpanien GP von Spanien Jerez Steve Webster /
Gavin Simmons
Klaus Klaffenböck /
Christian Parzer
Barry Brindley /
Scott Whiteside
Darren Dixon /
Andy Hetherington
Steve Webster /
Gavin Simmons
2 14.06. DeutschlandDeutschland GP von Deutschland Hockenheim Steve Webster /
Gavin Simmons
Klaus Klaffenböck /
Christian Parzer
Darren Dixon /
Andy Hetherington
Rolf Biland /
Kurt Waltisperg
Steve Webster /
Gavin Simmons
3 27.06. NiederlandeNiederlande 62. Dutch TT Assen Rolf Biland /
Kurt Waltisperg
Steve Webster /
Gavin Simmons
Klaus Klaffenböck /
Christian Parzer
Rolf Biland /
Kurt Waltisperg
Rolf Biland /
Kurt Waltisperg
4 12.07. UngarnUngarn GP von Ungarn Hungaroring Rolf Biland /
Kurt Waltisperg
Steve Webster /
Gavin Simmons
Klaus Klaffenböck /
Christian Parzer
Rolf Biland /
Kurt Waltisperg
Steve Webster /
Gavin Simmons
5 19.07. FrankreichFrankreich GP von Frankreich Magny-Cours Rolf Biland /
Kurt Waltisperg
Egbert Streuer /
Peter Brown
Klaus Klaffenböck /
Christian Parzer
Rolf Biland /
Kurt Waltisperg
Darren Dixon /
Andy Hetherington
6 02.08. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GP von Großbritannien Donington Rolf Biland /
Kurt Waltisperg
Darren Dixon /
Andy Hetherington
Steve Webster /
Gavin Simmons
Rolf Biland /
Kurt Waltisperg
Rolf Biland /
Kurt Waltisperg
7 06.09. NiederlandeNiederlande Niederlande[1] Assen Egbert Streuer /
Peter Brown
Rolf Biland /
Kurt Waltisperg
Darren Dixon /
Andy Hetherington
Rolf Biland /
Kurt Waltisperg
Egbert Streuer /
Peter Brown

Fahrerwertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1 SchweizSchweiz Rolf Biland SchweizSchweiz Kurt Waltisperg LCR-Krauser 98
2 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Steve Webster Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Gavin Simmons LCR-ADM 92
3 OsterreichÖsterreich Klaus Klaffenböck OsterreichÖsterreich Christian Parzer LCR-ADM 66
4 NiederlandeNiederlande Egbert Streuer Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Peter Brown LCR-Stredor /
LCR-Yamaha /
LCR-Krauser
57
5 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Darren Dixon Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Sean Dixon bzw.
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Andy Hetherington
LCR-Krauser 42
6 JapanJapan Yoshisada Kumagaya Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Brian Houghton LCR-Krauser 39
7 SchweizSchweiz Paul Güdel SchweizSchweiz Charly Güdel LCR-Yamaha 39
8 DeutschlandDeutschland Ralph Bohnhorst DeutschlandDeutschland Bruno Hiller LCR-BRM 36
9 SchweizSchweiz Markus Bösiger SchweizSchweiz Beat Leibundgut bzw.
NiederlandeNiederlande Rinie Bettgens bzw.
DeutschlandDeutschland Peter Höss
LCR-ADM 21
10 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Barry Brindley Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Scott Whiteside LCR-Yamaha 19
11 SchweizSchweiz Markus Egloff SchweizSchweiz Urs Egloff SMS-Yamaha /
LCR-Yamaha
18
12 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Steve Abbott Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Shaun Smith YKI-Krauser /
LCR-Krauser
14
13 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Derek Brindley Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Nick Roche bzw.
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Paul Hutchinson
LCR-Krauser 10
14 SchweizSchweiz Tony Wyssen SchweizSchweiz Kilian Wyssen LCR-Yamaha 4
15 SchwedenSchweden Billy Gällros SchwedenSchweden Peter Berglund LCR-Stredor 4
16 NiederlandeNiederlande Theo van Kempen NiederlandeNiederlande Geral de Haas LCR-Krauser 4
17 SchweizSchweiz Reiner Koster SchweizSchweiz Jürg Egli LCR-Yamaha 2
18 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Tony Baker Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Simon Prior LCR-Krauser 1
FinnlandFinnland Jukka Lauslehto DanemarkDänemark Jørgen Levinsen LCR-ADM 1
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Gary Knight Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Malcolm Jackson bzw.
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Guy Scott
LCR-Krauser 1

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Motorrad-Weltmeisterschaft 1992 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Im Rahmenprogramm der Niederländischen Meisterschaft ausgetragen.