Motorvision TV

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Motorvision TV
Allgemeine Informationen
Empfang: DVB-C, DVB-S2, IPTV, Streaming-TV
Eigentümer: German Car TV Programm GmbH
Geschäftsführer: Michael Gabrielides,
Raimund Köhler
Sendebeginn: 25. Mai 2009
Rechtsform: Bezahlfernsehen
Programmtyp: Spartenprogramm
Website: motorvision.tv
Liste von Fernsehsendern

Motorvision TV ist ein deutscher Pay-TV-Sender und der erste deutsche Autosender. Motorvision TV ist über Sky Deutschland (ehem. Premiere), IPTV und Streaming-TV[1] empfangbar.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Sender wird von der German Car TV Programm GmbH betrieben und strahlt sein Programm seit dem 25. Mai 2009 aus. Geschäftsführer sind Michael Gabrielides und Raimund Köhler. Zwei Jahre nach Senderstart präsentierte Motorvision auf der Dubai Motor Show seinen ersten HD-Sender für den Mittleren Osten und den nordafrikanischen Raum.[2] Die Expansion begann im November 2011 auf der Pay-TV-Plattform Orbit Showtime Network.[3] Im Jahr 2014 war Motorvision TV in 18 Ländern zu empfangen.[4] Unter anderem gibt es Ableger für den französischen Markt und in Australien, für den es auch eine HD-Version gibt.[4] Eine weitere Expansion in andere europäische Länder ist angestrebt.[4]

Beim Sender waren im Jahr 2014 35 Mitarbeiter beschäftigt.[4]

Empfang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Satellit:

Sky Deutschland (in SD)

Kabel:

Unitymedia (in SD und HD)

UPC Austria (in HD)

UPC Schweiz (in HD)

IPTV:

Telekom EntertainTV (in SD und HD)

Streaming-TV:

Mobile2Morrow Television (M2M TV) (in SD und HD)

Amazon Video (in HD)

Watch It! (in SD)

TV.de (in SD)

Magine TV

Waipu.tv

Programm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In zahlreichen Magazinen und Reportageformaten zeigt Motorvision TV die neuesten Automodelle, klassische Old- und Youngtimer, die breite Palette der Allradfahrzeuge, hochwertige Edelkarossen, aufgemotzte Tuning-Vehikel und Trends im Motorradmarkt, außerdem Hintergrundberichte zu Motorsport, Verkehrssicherheit, mobilem Reisen, Design, Gebrauchtwagen und den neuesten Innovationen im Bereich umweltschonender Zukunftsautos.

Im Februar 2012 gab man bekannt, das Daytona 500 und mindestens zehn weitere Rennen des NASCAR Sprint Cups exklusiv live im deutschsprachigen Raum zu übertragen, dazu zusätzlich alle zehn Chase-for-the-Sprint-Cup-Rennen. Zu allen Rennen, die nicht live gezeigt wurden, wurde montags eine einstündige Zusammenfassung ausgestrahlt. Kommentatoren der NASCAR-Übertragungen (bzw. Sprecher der Highlights) sind Lenz Leberkern, Mario Fritzsche, Pete Fink und Stefan Heinrich. Weil das Daytona 500 2012 durch Regenfälle und einen Zusammenstoß von (Ex-)NASCAR-Fahrer Juan Pablo Montoya mit einem Streckentrocknungsfahrzeug um einen Tag verschoben werden musste, kam sogar noch einmal Motorsport-Experte Jacques Schulz als Gastkommentator zum Einsatz.

Im September 2012 überarbeitete der Sender seine Programmstruktur und führte Thementage ein. Während beispielsweise montags Entertainment-Formate wie Top Gear und Top Gear USA auf dem Programm stehen, dreht sich dienstags seitdem alles um Oldtimer. Mittwochs werden Infotainment-Formate gesetzt, donnerstags laufen erstmals Spielfilme mit Autobezug bei Motorvision. Das Wochenende wird freitags mit dem Thementag Lifestyle eingeläutet, samstags folgen Action und Stunt-Sendungen, darunter das gemeinsam mit action concept entwickelte Format Stunt Heroes. Der Sonntag steht ganz im Zeichen von Motorsport.[5]

Im Jahr 2014 zeigte Motorvision TV 25 der 36 Sprint-Cup-Rennen der NASCAR, während denen man bekannt gab, sich die Rechte der ersten NASCAR-Division bis einschließlich 2017 gesichert zu haben.

Seit 2015 überträgt Motorvision TV alle 36 Meisterschaftsrennen des Sprint Cups live, zusätzlich werden die Rennen der Truck Series als Highlights ausgestrahlt. Das Sprint Unlimited und das All-Star Race werden ebenfalls in Highlight-Form gezeigt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Streaming-TV-Empfang Website von Motorvision TV. Abgerufen am 5. Mai 2017.
  2. Motorvision startet HD-Sender im Mittleren Osten (Memento vom 15. Juli 2014 im Internet Archive)
  3. Motorvision TV startet internationalen Sender (Memento vom 7. Oktober 2011 im Internet Archive)
  4. a b c d DWDL.de: "Die Struktur des GfK-Panels bereitet Kopfschmerzen", 9. Juli 2014
  5. Motorvision TV: Mit großer Programmoffensive in den Herbst, in digitalfernsehen.de vom 5. September 2012, abgerufen am 18. November 2012