Mouliherne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mouliherne
Mouliherne (Frankreich)
Mouliherne
Region Pays de la Loire
Département Maine-et-Loire
Arrondissement Saumur
Kanton Longué-Jumelles
Koordinaten 47° 28′ N, 0° 1′ O47.4666666666670.01694444444444464Koordinaten: 47° 28′ N, 0° 1′ O
Höhe 33–99 m
Fläche 40,79 km²
Einwohner 902 (1. Jan. 2012)
Bevölkerungsdichte 22 Einw./km²
Postleitzahl 49390
INSEE-Code
Website http://www.mouliherne.com/

Mouliherne ist eine französische Gemeinde mit 902 Einwohnern (Stand 1. Januar 2012) im Département Maine-et-Loire in der Region Pays de la Loire.

Geografie[Bearbeiten]

Mouliherne liegt in der Landschaft Baugeois im Zentrum ausgedehnter Eichenwälder, so befindet sich im Norden der Forêt de Chandelais, im Westen der Forêt de Monnaie. Es wird von der Riverolle durchflossen. Mouliherne ist auch Schnittpunkt der Départementsstraßen D 58, D 59 und D 62.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Name Mouliherne leitet sich von der ursprünglichen Bezeichnung Molendinum Herbe ab. Im 15. Jahrhundert war Mouliherne Landsitz der namhaften Adelsfamilie de la Touche. Am 13. November 1565 hielt sich der fünfzehnjährige Karl IX. mit seiner Mutter Katharina von Medici und dem damals zwölfjährigen, späteren Henri IV. in Mouliherne auf. Ab dem Jahr 1790 war Mouliherne kurzzeitig Hauptort eines Kantons, der aber wenig später aufgelöst und größtenteils dem Kanton Longué zugeschlagen wurde.

Bevölkerungsentwicklung
Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2009
Einwohner 1258 1248 1192 1079 951 854 911

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Gewölbe der Kirche St. Germain
Kirche St. Germain

Die romanische Kirche St. Germain im Norden des Ortszentrums nimmt eine dominierende Position ein. Sie wurde im 11. Jahrhundert anstelle eines 1049 zerstörten Kastells erbaut. Die Kirche besitzt eine der für die Gegend typischen verdrehten Turmspitzen, wie sie auch in einigen anderen Orten des Baugeois (z. B. Fontaine-Guérin, Pontigné) zu finden sind. Sie gilt als eine der schönsten Kirchen im Anjou. Im Inneren sind frühmittelalterliche Ausgrabungsfunde ausgestellt, die im südlichen Gemeindebereich 1975 entdeckt wurden. – Auf dem Friedhof befindet sich ein Beinhaus aus dem 12. Jahrhundert, in seiner Art einzigartig im Anjou. – Am Eingang zum alten Ortskern steht ein Waschhaus aus dem 14. Jahrhundert.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Mouliherne – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien