Mouloud Mammeri

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mouloud Mammeri (tamazight ⵎⵓⵍⵓⴷ ⵎⵄⵎⵎⵔⵉ Mulud Meɛmmeri; * 28. Dezember 1917 in Taourirt Mimoune (Ath Yenni) in der Kabylei; † 26. Februar 1989 bei Ain Defla) war ein algerisch-kabylischer Schriftsteller, Anthropologe und Sprachwissenschaftler.

Mammeri studierte in Rabat, Algier und Paris. Nach seinem Militärdienst im Zweiten Weltkrieg war er als Lehrer tätig. Später war er Professor an der Philosophischen Fakultät der Universität Algier und Direktor des Centre Algérien de Recherches Anthropolouges, Préhistoriques et Ethnographiques. Er verfasste Romane und Dramen.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • La colline oubliée, Roman, 1952 (deutsch: Der vergessene Hügel)
  • Le sommeil du juste, Roman, 1955
  • L´opium et la bâton, Roman, 1965
  • Le foehn, Drama, 1967
  • Les Isefra, poèmes de Si Mohand-ou-Mhand (Herausgabe und Nachdichtung der Gedichte des kabylischen Dichters Si Mohand-ou-Mohand), 1969

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]