Mousakas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mousakás mit Zucchini, Hackfleisch und Kartoffeln

Moussaka, Musaka oder Mousakas ist ein typisches Auflaufgericht, das ursprünglich als Mousakka aus dem arabischen Raum stammt. Das Gericht ist unter verwandtem Namen mit ähnlichen Zutaten auf dem gesamten Balkan, in Griechenland, der Türkei sowie im arabischen Raum verbreitet. Mousakás ist neben Souvlaki und Gyros eines der bekanntesten Gerichte der griechischen Küche.

Das Auflaufgericht besteht aus verschiedenen Schichten. Das klassische Moussaka enthält eine Schicht aus Hackfleisch, das mit Zwiebeln, Knoblauch und gehackten Tomaten angebraten und mit Kreuzkümmel, Bohnenkraut, Zimt und Piment gewürzt wurde. Daneben gibt es Varianten mit Kartoffelschichten und solche ohne Fleisch, also vegetarische Moussakas. Für alle Variationen gilt die obligatorische Deckschicht, die eine mit Käse bestreute Béchamelsauce darstellt. Die Schicht bekommt ihre braune Kruste beim Backen.

Je nach Region wird die Moussaka aus verschiedenen Zutaten zubereitet. Das griechische Mousakas enthält beispielsweise Schichten aus angebratenen Auberginenscheiben, die bulgarische jedoch Kartoffeln oder Zucchini. Dazu wird innerhalb Bulgariens je nach Region zwischen unterschiedlichen Zubereitungsarten unterschieden. Manche Variationen verwenden eine Deckschicht aus Ei und Joghurt. Das Hackfleisch wird in der Fastenzeit auch weggelassen. Eine andere Variation von Mousakas gibt es auf manchen Ägäis-Inseln – dort wird anstatt Hackfleisch vom Schwein oder Rind Hackfleisch vom Oktopus verarbeitet. Diese relativ unbekannte Variation wird auch zur Fastenzeit gegessen.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Wikibooks: Kochbuch/_Moussaka – Lern- und Lehrmaterialien
 Commons: Mousakas – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien