MrBeast

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Video-Icon der Infobox
MrBeast
MrBeast.png
YouTube-Kanal (Unterhaltung[1])
Sprache englisch
Gründung 20. Februar 2012
Kanäle MrBeast
Abonnenten über 58,7 Mio.[1] (Hauptkanal)
Aufrufe über 9 Mrd.[1]
Videos über 700[1]
(aktualisiert: 14. Februar 2021)

MrBeast (* 7. Mai 1998 in Kansas,[2] bürgerlich Jimmy Donaldson) ist ein US-amerikanischer YouTuber und Betreiber des gleichnamigen YouTube-Kanals.

YouTube-Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Donaldson begann 2012[3] mit 13 Jahren unter dem Namen MrBeast6000 YouTube-Videos zu produzieren, die von Let’s Plays bis zu „Erraten, wie viel Geld andere YouTuber haben“ reichten.[4] Seine Videos erreichten aber relativ wenig Views, bis er 2017 das „bis hunderttausend zählen“-Video veröffentlichte, das „Zehntausende von Views in nur wenigen Tagen erreichte“.[3][4]

Format[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Donaldsons Videos sind häufig ungewöhnliche Aktionen, die viel Aufmerksamkeit auf sich ziehen. So macht er gelegentlich Videos, in denen er Twitch-Streamern hohe Summen an Geld spendet. In weiteren Videos schaute er Farbe beim Trocknen zu oder zählte in 40 Stunden bis 100.000.[5]

Donaldson spendet in seinen Videos öfter Geld an gemeinnützige Organisationen, z. B. hat er 100.000 US-Dollar an ein Obdachlosenheim gespendet, 10.000 US-Dollar an ein örtliches Tierheim und 70.000 US-Dollar an das Saint Jude Children's Research Hospital.[6]

Spendenaktion #TeamTrees[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

TeamTrees Logo

Am 25. Oktober 2019 startete Donaldson in Kooperation mit dem Ex-NASA-Ingenieur Mark Rober eine globale Spendenaktion unter dem Namen „#Teamtrees“. Das Ziel war es bis 2020 eine Spende von 20 Mio. US-Dollar für die Arbor Day Foundation zu sammeln. Das Geld sollte direkt in das Projekt einfließen, da die Organisation sich dazu bereit erklärte zu einem Tarif von einem Baum für einen US-Dollar, bis 2022 insgesamt 20 Mio. Bäume zu pflanzen.[7]

Das Projekt wurde durch Kommentare auf Reddit und Twitter angespornt, Donaldson solle das Erreichen von 20 Mio. YouTube-Abonnenten mit dem Pflanzen von 20 Mio. Bäumen feiern. Donaldson erklärte in seiner Ankündigung auch, dass er durch das Projekt auch für von ihm verursachte Umweltbelastungen aus früheren Projekten aufkommen möchte.

Das Projekt wurde von YouTube-Persönlichkeiten wie PewDiePie, Marques Brownlee, SmarterEveryDay, Ijustine und vielen weiteren unterstützt. Dadurch bekam das Projekt größere mediale Aufmerksamkeit und eine große Reichweite.[8] Das Projekt fand Anklang auch über die Grenzen von YouTube hinaus, so wurden bereits nach 48 Stunden 5 Millionen US-Dollar gespendet. Neben den Spenden aus der Community erhielt das Projekt auch Spenden über höhere Summen zwischen 50.000 und 1 Mio. US-Dollar von Prominenten und Unternehmern wie Elon Musk, Jack Dorsey, Tobias Lütke und Susan Wojcicki. Auch die Ukraine hat dem Projekt Geld gespendet.[9] Auch die für die Verbreitung und den Erfolg des Projekts maßgebliche Plattform YouTube trug einen wesentlichen finanziellen Teil bei, unter anderem, indem Gebühren für Spenden erlassen wurden, die über YouTube an das Projekt flossen.[10]

Am 19. Dezember 2019 erreichte die Aktion das gesetzte Ziel von 20 Mio. US-Dollar, zwölf Tage vor Ende des Spendenaufrufs.[11][9] Neun Tage später gab MrBeast in einem Video bekannt, dass er TeamTrees vielleicht zu einer jährlichen Spendenaktion machen wird.[12]

E-Sports-Ambitionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 28. Oktober 2020 verkündete MrBeast auf Twitter, dass er ein professionelles League-of-Legends-Team besitzen wolle. Daraufhin erhielt er mehrere Angebote von namhaften E-Sports-Organisationen, darunter auch Fnatic und Team SoloMid, die ihm eine Teilhaberschaft anboten. Dieses lehnte MrBeast jedoch ab. Stattdessen bestätigte er kurz darauf bei einem Livestream, dass es „zu 100% ein MrBeast League of Legends-Team“ geben werde.[13]

Kontroversen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2018 diskutierten das Kulturmagazin The Atlantic und die homosexuelle Online-Community Hornet, ob MrBeast homophob sei, da er auf Twitter häufig Slangausdrücke wie fag und gay verwendet. Donaldson verneinte, dass er in irgendeiner Weise beleidigend sei.[14][15]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: MrBeast – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d MrBeast in Social Blade. Abgerufen am 19. Mai 2020.
  2. Honey: 20 Questions with MrBeast | Honey Originals. In: YouTube. Google, 1. Juli 2019, abgerufen am 10. Juli 2020 (englisch).
  3. a b Night Media Signs Top Influencer, “MrBeast”. Buisness Wire, 23. Januar 2019, abgerufen am 16. Mai 2020 (englisch).
  4. a b Steven Asarch: How YouTuber MrBeast Pulled off a Real-Life Battle Royale in Three Weeks. Newsweek, 2. April 2019, abgerufen am 16. Mai 2020 (englisch).
  5. Taylor Wanbaugh: Greenville YouTuber MrBeast racks up millions of views. Business North Carolina, 30. Juli 2018, abgerufen am 16. Mai 2020 (englisch).
  6. Ewan Palmer: Who is MrBeast? North Carolina Server tipped $10,000 for Two Drinks by Youtube Star. Newsweek, 22. Oktober 2018, abgerufen am 16. Mai 2020 (englisch).
  7. Virale Aktion #TeamTrees: So soll das Internet den Wald retten. SWR3, 29. Oktober 2019, abgerufen am 16. Mai 2020.
  8. Julia Alexander: MrBeast partners with more than 600 YouTubers, including PewDiePie and MKBHD, to plant 20 million trees. The Verge, 25. Oktober 2019, abgerufen am 16. Mai 2020.
  9. a b TeamTrees Spendenstand. In: TeamTrees.org. 19. Dezember 2019, abgerufen am 24. Dezember 2019 (englisch).
  10. Adam Rosenberg: YouTubers fighting climate change celebrate 20 million trees planted. In: Mashable. 21. Dezember 2019, abgerufen am 24. Dezember 2019 (englisch).
  11. #TeamTrees, we did it! In: Offizieller Twitteraccount von TeamTrees. 19. Dezember 2019, abgerufen am 24. Dezember 2019 (englisch).
  12. Important Youtube Announcement (please watch). Abgerufen am 29. Dezember 2019 (englisch).
  13. YouTuber MrBeast will League of Legends-Team gründen. 2. November 2020, abgerufen am 12. November 2020.
  14. Matt Keeley: Is MrBeast, the YouTuber Who Gives Away Massive Amounts of Money, a Homophobe or Just a Brat? Auf: hornet.com, 2. Juni 2018, abgerufen am 2. November 2019.
  15. Taylor Lorenz: ‘YouTube's Biggest Philanthropist’ Has a History of Homophobic Comments In: The Atlantic. 24. Mai 2018, abgerufen am 1. November 2019.