Muinuddin Chishti

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Retouchiertes Bild der sechs Sufimeister: Chvadscha Mu'in al-Din Tschischti, Ghaus al-A'zam, Chvadscha Qutb al-Din, Scheich Mihr, Schah Scharaf Bu 'Ali Qalandar und Sultan-ul-Mashaikh

Muinuddin Chishti oder Muinaddin Tschischti (persisch معین‌الدین چشتی; geboren 1141 in Sistan; gestorben 1230 in Ajmer, Indien), auch bekannt als Gharib Nawaz, ist ein islamischer Mystiker (Sufi) und der bekannteste Scheich des Tschischtiyya-Ordens in Südasien. Sein Grabmal (dargah) liegt in Ajmer und ist auch heute noch einer der wichtigsten islamischen Wallfahrtsorte in Indien. Zur Zeit des Mogulreiches war er der Schutzpatron des Herrscherhauses und des Reiches. Die Kaiser wallfahrteten zu Fuß zu seinem Grab und stifteten Moscheebauten dort.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Webseite des Heiligengrabs: http://www.khwajagharibnawaz.net/sufiajmer.htm

Commons: Moinuddin Chishti – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien