Mulazzo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mulazzo
Wappen
Mulazzo (Italien)
Mulazzo
Staat Italien
Region Toskana
Provinz Massa-Carrara (MS)
Koordinaten 44° 19′ N, 9° 53′ OKoordinaten: 44° 19′ 1″ N, 9° 53′ 26″ O
Höhe 351 m s.l.m.
Fläche 62 km²
Einwohner 2.424 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte 39 Einw./km²
Postleitzahl 54026
Vorwahl 0187
ISTAT-Nummer 045012
Volksbezeichnung Mulazzesi
Schutzpatron San Martino (11. November)
Website Gemeinde Mulazzo
Panorama von Mulazzo
Panorama von Mulazzo

Mulazzo ist eine italienische Gemeinde mit 2424 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015) in der Provinz Massa-Carrara, Toskana.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage von Mulazzo in der Provinz Massa-Carrara
Borgo Lusuolo
Castello di Lusuolo, einst Sitz der Malaspina

Der Ort liegt in der Landschaft der Lunigiana ca. 125 km nordwestlich der Regionalhauptstadt Florenz, ca. 35 km nordwestlich von Massa und ca. 30 km nordwestlich von Carrara. Der Fluss Magra verbringt 10 km im Gemeindegebiet.[2] Die Gemeinde liegt in der klimatischen Einordnung italienischer Gemeinden in der Zone E, 2 365 GG[3]

Zu den Ortsteilen (frazioni) gehören Arpiola, Busatica, Campoli, Canossa, Casa di Loia, Castagnetoli, Castevoli, Gavedo, Groppoli, La Pieve, Lusuolo, Montereggio, Parana, Pozzo, Talavorno und Terceretoli.[4]

Die Nachbargemeinden sind Filattiera, Pontremoli, Rocchetta di Vara (SP), Tresana, Villafranca in Lunigiana und Zeri.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • In der Gemeinde gibt es ein altes Malaspina-Schloss und einen alten byzantinischen Turm.
  • Chiesa di San Martino, Kirche aus dem 13. Jahrhundert
  • Santuario della Madonna del Monte, Sanktuarium
  • Chiesa di Sant’Apollinare, Kirche im Ortsteil Montereggio
  • Castello di Lusuolo, Burg im Ortsteil Lusuolo

Söhne und Töchter der Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Emanuele Repetti: MULAZZO in Val di Magra. In Dizionario Geografico Fisico Storico della Toscana (1833–1846), Onlineausgabe der Universität Siena (pdf, italienisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Mulazzo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2015.
  2. Offizielle Webseite des Sistema Informativo Ambientale della Regione Toscana (SIRA) zu den Flüssen in Mulazzo, abgerufen am 23. Juni 2014 (italienisch)
  3. Webseite der Agenzia nazionale per le nuove tecnologie, l’energia e lo sviluppo economico sostenibile (ENEA), abgerufen am 23. Juni 2014 (italienisch, PDF; 330 kB)
  4. Offizielle Webseite des ISTAT (Istituto Nazionale di Statistica) zu den Einwohnerzahlen 2001 in der Provinz Massa-Carrara, abgerufen am 23. Juni 2014 (italienisch)