Mumbai City FC

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mumbay City FC
Vorlage:Infobox Fußballklub/Wartung/Kein Bild
Basisdaten
Name Mumbai City Football Club
Sitz Mumbai
Gründung 2014
Eigentümer Ranbir Kapoor
Kayque G. Saldanha
Bimal Parekh
Erste Mannschaft
Cheftrainer Alexandre Guimarães
Spielstätte Mumbai Football Arena
Plätze 18.000
Liga Indian Super League
2017/18 7. Platz
Heim
Auswärts

Mumbai City FC ist ein indisches Fußball-Franchise aus Mumbai.[1] Die indischen Bollywood-Schauspieler Ranbir Kapoor, Kayque Garbacchio Saldanha und Bimal Parekh sind Teilinhaber der Mannschaft.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfang 2014 gab die All India Football Federation bekannt in Zusammenarbeit mit den Unternehmen IMG und Reliance Industries eine neue Fußballliga zu gründen. Dafür suchten Sie Investoren für Fußballfranchises in acht verschiedenen Städten in Indien.[2]

Am 12. Oktober fand das erste Spiel von Mumbai City statt. Gegen Atlético de Kolkata unterlag die Mannschaft mit 3:0. Allerdings konnte Mumbai am 2. Spieltag 5:0 gegen FC Pune City gewinnen. Hierbei erzielte der Brasilianer André Moritz das erste Tor in der Geschichte des Mumbai City FC. Die erste Saison beendete die Mannschaft auf dem 7. Platz.

Zur neuen Saison übernahm Nicolas Anelka den Posten des (Spieler-)Trainers und führte den Verein bis ins Halbfinale der Meisterschaft.

Seit 2016 ist nun Alexandre Guimarães Trainer des Vereins und beendete die Saison 2017/18 auf dem 7. Platz.

Stadion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2016 werden die Heimspiele in der 18.000 Zuschauer fassenden Mumbai Football Arena ausgetragen.

Vorher wurde im DY Patil Stadium gespielt. Das Stadion befand sich in dem Stadtteil Nerul auf dem Gelände der Dr. D. Y. Patil Sports Academy. Die eigentlich als Cricket-Stadion ausgelegte Anlage fasste 55.000 Zuschauer.

Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Saumyajit Basu: Stars embrace soccer through Indian Super League. In: Times of India. Abgerufen am 22. April 2014.
  2. Indian Super League sees interest from 30 franchise bidders. In: Business Standard. Abgerufen am 22. Oktober 2014.