Munich Kangaroos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Munich Kangaroos Flag of Germany.svg
Stadt: München
Gegründet: 1995
Teamfarben: weiß/blau
Cheftrainer: Mark Woods
Liga (2020): AFLG 16’s Liga, AFLG 9’s-Liga
Größte Erfolge
Deutscher Meister AFLG 16’s-Liga 2003, 2005, 2006, 2010, 2012, 2016
Deutscher Meister AFLG 9’s-Liga 2015
Kontakt
Internet: www.munichkangaroos.de
Datenstand
August 2015

Der Munich Kangaroos Football Club e.V. (MFC), kurz Munich Kangaroos oder nur Munich Roos (deutsch: Münchener Kängurus), ist ein Australian-Rules-Football-Club aus München.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gründungsidee entstand bereits 1993 bei einem der monatlichen Treffen des Münchener Australisch-Neuseeländischen Stammtischs, bei dem die Abschlussparty der Australian Football League gefeiert wurde. In Folge wurden Regeln ausgearbeitet und beim 10-jährigen Jubiläum des Deutsch-Australischen Stammtischs im Mai 1995 im Löwenbräukeller wurde das Thema konkretisiert. Es wurden zunächst zwei Teams gebildet, die „Munich Whites“ und die „Bayern Blues“ (auch genannt die „Presidents“) und es konnten bis September 1995 die ersten beiden regulären Spiele veranstaltet werden. Man entschied sich für die Farben Weiß und Blau nicht nur wegen der bayerischen Landesfarben, sondern auch in Anlehnung an die blau-weiß gestreiften Trikots der North Melbourne Kangaroos.

Noch im Dezember 1995 wurde in München die German Australian Rules Football Association (GARFA) in der Rechtsform eines eingetragenen Vereins gegründet. Parallel entstanden in Frankfurt am Main die Frankfurt Redbacks, die sich schon im November 1995 als Frankfurt Football Club ins Vereinsregister eintragen ließen. So konnten erste Australian-Football-Spiele auch zwischen dem Münchener und dem Frankfurter Club ausgetragen werden.

1999 ging die GARFA in der gemeinsam gegründeten Australian Football League Germany (AFLG) auf, der sich nach und nach weitere Clubs anschlossen. Meisterschaften gab es in der Liga seit 2003. Die Munich Kangaroos gewannen den Meistertitel 2003, 2005, 2006, 2010 und 2012, belegten sechsmal den zweiten und einmal den ersten Platz in der 16’s-Liga (Stand: 2015).[1] 2015 trat der Club neben der AFLG-16’s-Liga auch in der 9’s-Liga an und holte sich mit 491,9 Punkten den Titel.[2][3] Nach einem Titelgleichstand mit den Rheinland Lions in der Saison 2015 (beide jeweils 5 Meistertitel in der 16’s-Liga), konnten sich die Kangaroos 2016 erneut den Meistertitel holen.

Cheftrainer und Mitgründer Julien Kann, Sohn des Hawthorn-Hawks-Spielers Brian Kann (* 1933), war nicht nur der Initiator des Münchener Clubs und dessen langjähriger Präsident, sondern auch einer der Initiatoren bei der AFLG-Gründung.[4][5] Greg Langley, amtierender Präsident und ehemals auch Cheftrainer, ist aktuell auch Manager der ALFG-Bundesliga.[6]

Weitere Mannschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mittlerweile gibt es München weitere Australian-Football-Mannschaften, die in der sogenannten Bayern League spielen, die 2010 von den ’’Pasing Hawks’’, den Schwabing Saints und den Sendling Blues ins Leben gerufen wurde, die an sich aber aus sogenannten zweiten Mannschaften der Kangaroos gebildet wurden.[7][8]

20-jähriges Jubiläum – OzFest 2015 München[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

20 Jahre Munich Kangaroos – „OzFest 2015“-Eröffnung am Rindermarkt:
v. l. n. r.: Greg Langley (Präsident der „Roos“), Josef Schmid (Zweiter Bürgermeister), Julien Kann (Cheftrainer) und David Ritchie (australischer Botschafter in Deutschland, der Schweiz und Liechtenstein).

Anlässlich des 20-jährigen Bestehens veranstalteten die Munich Kangaroos im August 2015 auf dem Münchener Rindermarkt das erste Münchener „OzFest“, ein deutsch-australisches „Down-Under“-Openair-Festival, das vom Münchener Kulturreferat und weiteren Sponsoren unterstützt wurde.[9] Dort traten unter anderem die Thunderbirds auf, die durch die Fernsehserie Irgendwie und Sowieso bekannt wurden, in der Bruno Jonas als Postbote namens „Tango“ den Bandleader spielte, und die eng verbunden mit einigen Musikern der Spider Murphy Gang waren[10], ferner auch die Band The Karl Marx Brothers des Malers und Musikers Timothy James Webb.[11]

Aufgrund des Erfolgs wurde das „OzFest“ vom 5. bis 7. August 2016 wiederveranstaltet.[12]

Club Song[13]

We are the Kangaroos,
We are the Munich Kangaroos,
We’re the team who party hard then play,
Whether we’re at home or playing away.

We’re the true professionals,
No one can match us,
Or even catch us,
So prepare yourself for playing,
Against the Munich Kangaroos!

Meisterschaftserfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Wettbewerb
2003 Med 1.png AFLG 16’s-Liga
2004 Med 2.png AFLG 16’s-Liga
2005 Med 1.png AFLG 16’s-Liga
2006 Med 1.png AFLG 16’s-Liga
2007 Med 1.png AFLG 16’s-Liga
2008 Med 2.png AFLG 16’s-Liga
2009 Med 2.png AFLG 16’s-Liga
2010 Med 1.png AFLG 16’s-Liga
2012 Med 1.png AFLG 16’s-Liga
2013 Med 3.png AFLG 16’s-Liga
2014 Med 2.png AFLG 16’s-Liga
2015 Med 2.png AFLG 16’s-Liga
2015 Med 1.png AFLG 9’s-Liga
2016 Med 1.png AFLG 16’s-Liga
2017 Med 2.png AFLG 16’s-Liga

Vorstand und Cheftrainer seit 2003[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Übersicht auf der Vereinswebsite ist noch unvollständig.[14]

Jahr Präsident Sekretär 1. Beisitzer 2. Beisitzer Schatzmeister Frauenmannschaftsvertreterin Cheftrainer
2003 Julien Kann
2004 Julien Kann
2005 Julien Kann
2006 Craig Freer (†) Gunther Schmidt Julien Kann
2007 Craig Freer (†) Gunther Schmidt David Mudge Julien Kann
2008 Julien Kann Chris Gerlach Tim Horenburg Sean Rose Matthew Bell David Mudge
2009 Julien Kann Christian Eder Tim Horenburg Harit Khanna David Longworth David Mudge
2010 Julien Kann Christian Eder Tim Horenburg Harit Khanna David Longworth David Mudge
2011 Julien Kann Christian Eder Tim Horenburg Sebastian Esche David Longworth Greg Langley
2012 Julien Kann Christian Eder Tim Horenburg Sebastian Esche David Longworth Greg Langley
2013 Julien Kann Christian Eder Tim Horenburg Harit Khanna Sebastian Esche Greg Langley, Julien Kann
2014 Greg Langley Christian Eder Tim Horenburg Harit Khanna Sebastian Esche Julien Kann
2015 Greg Langley Christian Eder Martin Bauer Sam Clark Sebastian Esche Julien Kann
2016 Greg Langley Christian Eder Martin Bauer Sam Clark Sebastian Esche Julien Kann
2017 Chris Pettigrew Christian Eder Martin Bauer Sam Clark Sebastian Esche Julien Kann
2018 Chris Pettigrew Ben Louis Martin Bauer Sam Clark Sebastian Esche Mark Woods
2019 Chris Pettigrew Ben Louis Josh Wilson Lachlan Scully Sebastian Esche Katka Bakova Mark Woods

Vereinsinterne Ehrungen seit 2003[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verein vergibt verschiedene interne Auszeichnung an seine Spieler, Trainer und andere Mitglieder, die sich im Verein verdient gemacht haben.[14]

Jahr Club Champion Bester und fairster Spieler Beste Spielverbesserung Bester Debütant Trainer-Preis Bestes Vereinsmitglied
2003 Julien Kann
2004 Julien Kann
2005 David Mudge
2006 David Mudge Jack Anderson Eric Baker Tim Horenburg Chris Gerlach Kai Saller
2007 David Mudge
2008 Matthew Bell Christian Eder
2009 Mick O´Connell Christian Eder
2010 Julien Kann
2011 Luke Heames Luke Heames Johannes Enßlin Sebastian Esche Nilss Lode
2012 Brod Wells Brod Wells Justin Carroll Brod Wells Sebastian Esche Brett Neale
2013 Mark Woods Mark Woods Rob White Niall Donnelly James Lawrence Luke Heames
2014 Mark Woods Neal Harris Rueben Streicher Markus Preiss Christian Eder Sam Clark
2015
2016
2017

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Munich Kangaroos – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. History, Munich Kangaroos Football Club e.V.
  2. 2015 AFLG 9s, AFLG.
  3. Kangaroos win first 9-a-side premiership, Munich Kangaroos, 29. Juni 2015.
  4. Kate O’Halloran: AFL Germany Expands, AFL Community, 24. Februar 2012.
  5. Christian Stüwe: Kangaroos gegen Emus im Hirschgarten – Australian Football: Eine Vollkontakt-Sportart, die aussieht wie Rugby, feiert in München bald 20-jähriges Jubiläum, Münchner Merkur, 23. Juni 2015.
  6. Vorstand, Australian Football League Germany.
  7. Roland Jainta: Große Sprünge mit den `Munich Kangaroos’, Schwabacher Tagblatt, 30. März 2013.
  8. Vergl. hierzu auch Australian rules football in Germany in der englischsprachigen Wikipedia.
  9. OzFest 2015.
  10. Biografie, Thunderbirds.
  11. Künstler, OzFest 2015.
  12. OzFest 2016.
  13. Munich Kangaroos
  14. a b Records & Stats, Munich Kangaroos Football Club e.V.