Munnar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Munnar
മൂന്നാര്‍
Munnar (Indien)
Red pog.svg
Staat: Indien
Bundesstaat: Kerala
Distrikt: Idukki
Lage: 10° 5′ N, 77° 4′ O10.08916666666777.0597222222221600Koordinaten: 10° 5′ N, 77° 4′ O
Höhe: 1600 m
Fläche: 557 km²
Teeplantage bei Munnar
Teeplantage bei Munnar

d1

Munnar (Malayalam: മൂന്നാര്‍ Mūnnār [ˈmuːnːɑːr]) ist eine ca. 68.000 Einwohner zählende Stadt in den Westghats in Kerala, Indien. Sie ist bekannt für die sie kilometerweit umgebenden Teeplantagen und daher ein beliebtes touristisches Reiseziel. Der Ort ist eine Hill Station, die schon während der britischen Kolonialzeit eine bei Militärs und Beamten gleichermaßen beliebte Sommerfrische war.

Geographie[Bearbeiten]

Munnar liegt am Zusammenfluss der Flüsse Muthirappuzha, Nallathanni und Kundaly in einer Höhe von ca. 1500 bis 1600 Metern. Der Name Munnar wurde daher wahrscheinlich aus den Malayalam-Wörtern munu (drei) und aru (Fluss) abgeleitet.

Der Panchayat Munnar hat eine Fläche von fast 557 km² und ist damit der größte Panchayat im Distrikt Idukki. Er gehört zum Block Devikulam.

Die nächsten größeren Bahnhöfe befinden sich in Ernakulam und Aluva (ca. 110 km Straße). Der nächstgelegene Flughafen ist Flughafen Kochi in 105 km Entfernung.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Moschee

Außer der reizvollen landschaftlichen Umgebung, in der mehrere Nationalparks eingerichtet wurden, bietet die Stadt kaum Sehenswürdigkeiten. Historisch und/oder kulturell bedeutsam sind lediglich eine kolonialzeitliche Kirche und eine neuzeitliche Moschee.

Umgebung

  • Empfehlenswert ist ein Ausflug in die ca. 40 km nordöstlich gelegene Kleinstadt Marayoor, in deren Umgebung sich mehrere Dolmen bzw. dolmenähnliche Bauten (muniyaras) befinden, über deren ehemalige Bedeutung und Funktion Unklarheit besteht.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Munnar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien