Murat Coşkun

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Murat Coşkun auf dem ZMF 2016 in Freiburg
Giora Feidman, Enrique Ugarte (ZMF 2016) und Murat Coşkun

Murat Coşkun (* 1972) ist ein deutscher Perkussionist. Der türkischstämmige Coşkun ist Dozent internationaler Rahmentrommel-Meisterklassen. Als Mitglied im Ensemble FisFüz erhielt er 1998 den SWR-Weltmusik-Preis. Der Berufsmusiker und Orientalist ist auch an Neuentwicklungen von Perkussionsinstrumenten beteiligt.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fundiert auf seinem abgeschlossenen Studium der Orientalistik und Musikethnologie in Freiburg im Breisgau ist Murat Coşkun hauptberuflich als Perkussionist tätig.[1] Er vermittelt zwischen den musikalischen Welten des Orients und Okzidents, schöpft aus einem Musikrepertoire unterschiedlichster Kulturen und engagiert sich in Stilrichtungen wie Weltmusik, Alte Musik, Jazz, Neue Musik, und experimentelle Perkussion. Der Schüler von Glen Velez ist Kenner der volkstümlichen, der klassischen wie auch der religiösen Musik Vorderasiens und Osteuropas, die er teils vor Ort studierte. In Zusammenarbeit mit dem Komponisten Klaus Hinrich Stahmer und dem libanesischen Dichter Fuad Rifka entwickelte er cross over-Techniken in Gesänge eines Holzsammlers.[2]

Er konzertiert weltweit mit seinem Soloprogramm Finger Dance, ist Perkussionist u. a. von Giora Feidman und Mitglied im Ensemble FisFüz (Oriental Jazz) und bei den Freiburger Spielleyt (Alte Musik). Mit dem 5-fachen Grammy-Gewinner Glen Velez und der Stimmakrobatin Loire (Lori Cotler) gründete er das Trio Rhythmystic Voice. Immer wieder wird er als Solo-Perkussionist von Orchestern wie z. B. den NDR Radiosymphonikern, dem Freiburger Barockorchester, Tonkünstler Orchester Nieder Österreich eingeladen. Er arbeitete mit internationalen Musikern wie Kudsi Ergüner, Misirli Ahmet und Dirigenten wie Attilio Cremonesi, Michael Hofstetter, Enrique Ugarte. Seine Konzerte führten ihn u. a. nach West- und Osteuropa, in die Mongolei, USA, Vietnam, Kambodscha, Indonesien, Laos, Korea, Marokko, Algerien, Tunesien, Türkei, Iran, Israel. Neben seinen Konzerttätigkeiten tritt er auch als Studiomusiker sowie auch als Komponist für CD-, DVD und Theaterproduktionen in Erscheinung (u. a. BR, Theater Luxembourg, Theater Luzern). TV- und Rundfunkproduktionen mit und über ihn wurden u. a. bei ARD, ZDF, SWR, ARTE, BR, WDR, Deutschlandradio, MDR und Radio Bremen gesendet.

Seit 1994 unterrichtet Coşkun Schlaginstrumentenspiel im In- und Ausland (u. a. in Deutschland, in der Schweiz, Spanien, USA, Türkei, Iran) und wird als Gastdozent für orientalische Perkussion und Rahmentrommeln eingeladen. Als Autor bei der Zeitschrift Drums und Percussion entwickelte er die erste Rahmentrommel-Lehr-DVD Finger Dance und ist als Endorser der Firmen Anklang Musikwelt und Schlagwerk Percussion an der Neuentwicklung von Rahmentrommeln beteiligt. Seit 2015 leitet Murat Coşkun an der Popakademie Mannheim als Department-Chief den Studiengang World Percussion und lehrt dort Rahmentrommeln.

Murat Coşkun gewann 1998 den SWR-Weltmusikpreis und wurde 2004 mit dem ZMF-Preis ausgezeichnet.

Tamburi Mundi[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Coşkun ist Gründer und Leiter des internationalen Rahmentrommelfestivals Tamburi Mundi (dt. etwa: Rahmentrommeln der Welt), das seit 2006 jährlich Ende Juli / Anfang August in Freiburg stattfindet. Hierzu gab der Musiker 2006 eine Doppel-CD heraus, die das Fachmagazin für World Music blue rhythm als „das lebendige Protokoll eines einmaligen Events“[3] lobte. Das jährlich stattfindende Festival gehört mittlerweile zu den wichtigsten Rahmentrommel-Veranstaltungen und wird neben Freiburg mittlerweile auch in anderen Orten in Ländern wie Iran und Italien veranstaltet.[4]

Ensembles/ Projekte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

sowie weitere Projekte in den Bereichen zeitgenössischer Tanz, alte Musik, neue Musik, Klassik und Weltmusik

Diskographie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2008: Rhythmystic Silence; mit Glen Velez, Lori Cotler, Cheikh Kane
  • 2012: Frames and Drums; mit Giora Feidman, Michel Godard, bei Pianissimo Musik
  • 2017: Visions; mit David Friedman, Arezoo Rezvani, bei Pianissimo Musik

Mit Ensembles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Mit ensemble FisFüz:
    • 1998: Bosphorus Fishing, Eigenverlag
    • 2000: SimSimm, Peregrina Music
    • 2008: Yakamoz, Eigenvertrieb
    • 2009: Golden Horn Impressions, Peregrina Music
    • 2011: Ashure, Pianissimo

Als Gastmusiker[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Herausgeber[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2006: Tamburi Mundi, Various Artists, Tamburi Mundi
  • 2007: Tamburi Mundi, Various Artists, Tamburi Mundi
  • 2009: The Wizards of Rhythm, Various Artists of Tamburi Mundi 2008, bauer studios/ Chaos

DVD[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2004: Finger Dance – Instructional DVD for Frame Drums (Anleitungen für Schlagwerk und Percussion)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Homepage Murat Coşkun
  2. CD Gesänge eines Holzsammlers, WERGO Best.Nr. ARTS 8109 2 (2010)
  3. Rezension bluerhythm.de (Juni 2007)
  4. tamburimundi.de

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]