Murfatlar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Murfatlar
Wappen von Murfatlar
Murfatlar (Rumänien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Rumänien
Historische Region: Dobrudscha
Kreis: Constanța
Gemeinde: Stadt
Koordinaten: 44° 10′ N, 28° 24′ OKoordinaten: 44° 10′ 25″ N, 28° 24′ 30″ O
Zeitzone: OEZ (UTC+2)
Höhe: 110 m
Fläche: 66,68 km²
Einwohner: 10.216 (20. Oktober 2011[1])
Bevölkerungsdichte: 153 Einwohner je km²
Postleitzahl: 905100
Telefonvorwahl: (+40) 02 41
Kfz-Kennzeichen: CT
Struktur und Verwaltung (Stand: 2016)
Gliederung: Murfatlar, Siminoc
Bürgermeister: Valentin Saghiu (PSD)
Postanschrift: Str. Calea Dobrogei, nr. 1
loc. Murfatlar, jud. Constanța, RO–905100
Website:
Höhlenkomplex Murtfatlar

Murfatlar (Basarabi von 1924 bis 1965 und 1980 bis 2007)[2] ist eine Stadt im Kreis Constanța in der Region Dobrudscha, in Rumänien. Die etwa 10.000 Einwohner sind Rumänen, Tataren und Türken.

Die Stadt ist vor allem wegen des in der Umgebung großflächig betriebenen Weinbaus bekannt. Sie besitzt auch einen Hafen am Donau-Schwarzmeer-Kanal.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Archäologische Funde haben ergeben, dass die Ortschaft schon vor dem Jahr 992 besiedelt war. Sie gehörte lange zum Bulgarischen Reich.

Die erste urkundliche Erwähnung der Ortschaft unter dem Namen Murfatlar, stammt aus dem Jahr 1864.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Nähe der Stadt liegt der Höhlenkomplex Murfatlar aus dem 9. bis 11. Jahrhundert mit der ältesten Kirche auf dem Gebiet des heutigen Rumänien und mit Inschriften in altslawischer Sprache (in glagolitischer und kyrillischer Schrift), in griechischer Sprache sowie geritzte Zeichnungen (Graffiti).

Berühmte Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Murfatlar ist der Geburtsort des ehemaligen rumänischen Präsidenten Traian Băsescu.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Murfatlar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellenangaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Volkszählung 2011 in Rumänien bei citypopulation.de
  2. Gemäß dem Gesetz 370/2007, veröffentlicht im Rumänischen Amtsblatt (Monitorul Oficial al României) vom 21. Dezember 2007, erhielt die Stadt erneut die amtliche Benennung Murfatlar: [1].