Murg (Aare)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Murg
Die Murg von der Brücke zwischen Murgenthal und Wynau aus gesehen

Die Murg von der Brücke zwischen Murgenthal und Wynau aus gesehen

Daten
Gewässerkennzahl CH: 497
Lage Kanton Aargau, Kanton Bern; Schweiz
Flusssystem Rhein
Abfluss über Aare → Rhein → Nordsee
Ursprung Zusammenfluss von Rot und Langete
47° 15′ 4″ N, 7° 49′ 35″ O
Quellhöhe 420 m[1]
Mündung bei Murgenthal in die AareKoordinaten: 47° 15′ 55″ N, 7° 49′ 31″ O; CH1903: 629267 / 234988
47° 15′ 55″ N, 7° 49′ 31″ O
Mündungshöhe 400 m[1]
Höhenunterschied 20 m
Sohlgefälle 8,3 ‰
Länge 2,4 km[2] 
34 km (mit Langete)
Einzugsgebiet 185 km²[3]
Abfluss am Pegel Murgenthal, Walliswil[4]
AEo: 183 km²
Lage: 2,2 km oberhalb der Mündung
NNQ (1991)
MNQ 1981–2016
MQ 1981–2016
Mq 1981–2016
MHQ 1981–2016
HHQ (1986)
850 l/s
2,28 m³/s
3,5 m³/s
19,1 l/(s km²)
4,95 m³/s
50,2 m³/s
Abfluss[3]
AEo: 185 km²
an der Mündung
MQ
Mq
3,47 m³/s
18,8 l/(s km²)

Die Murg ist ein Nebenfluss der Aare. Sie bildet auf ihrer ganzen Länge von 2,4 Kilometer die Grenze zwischen den Kantonen Bern und Aargau.

Die Murg hat keine Quelle. Sie wird durch den Zusammenfluss von Rot und Langete gebildet und fliesst in die Aare. Die Gemeinde Murgenthal hat ihren Namen von dem Fluss.

Mittellauf der Murg (oberhalb Murgenthal)

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Murg (Aare) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Geoserver der Schweizer Bundesverwaltung (Hinweise)
  2. Gewässernetz im WebGis Geoinformationssystem des Kantons Bern
  3. a b Topographische Einzugsgebiete der Schweizer Gewässer: Gebietsauslässe. Abgerufen am 26. Mai 2019.
  4. Messstation Murgenthal, Walliswil 1981–2016 (PDF) Bundesamt für Umwelt BAFU