Murgab (Karakum)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Murgab (Fluss))
Wechseln zu: Navigation, Suche
Murgab
Morghab, Murgap
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Murgab

Murgab

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Ghor, Faryab, Badghis (Afghanistan),
Mary (Turkmenistan)
Flusssystem Murgab
Quellgebiet im Selseleh-ye Safīd Kūh-Gebirge
35° 2′ 42″ N, 65° 56′ 17″ O35.04496165.937992
Versickerung in der Wüste Karakum38.7318560.627819Koordinaten: 38° 43′ 55″ N, 60° 37′ 40″ O
38° 43′ 55″ N, 60° 37′ 40″ O38.7318560.627819
Vorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Länge 978 km[1]
Einzugsgebiet 46.880 km²[2][1]
Abfluss am Pegel Qala-i-Niazkhan[3]
AEo: 13.805 km²
MQ 1966/1978
Mq 1966/1978
46,8 m³/s
3,4 l/(s km²)
Abfluss am Pegel Bala Murghab[3]
AEo: 20.525 km²
MQ 1969/1978
Mq 1969/1978
51,4 m³/s
2,5 l/(s km²)
Abfluss am Pegel Takhta-Bazaar[4]
AEo: 34.700 km²
Lage: 486 km oberhalb der Mündung
MQ 1936/1985
Mq 1936/1985
48,7 m³/s
1,4 l/(s km²)
Linke Nebenflüsse Kaschan, Kuschka
Rechte Nebenflüsse Abikaisor
Großstädte Mary
Mittelstädte Ýolöten
Kleinstädte Murgap
Verlauf des Murgab im Südosten von Turkmenistan

Verlauf des Murgab im Südosten von Turkmenistan

Der Murgab (auch Morghab, turkmenisch Murgap; russisch Мургаб; in der Antike Margus bzw griechisch Μάργος Margos) ist ein 978 km langer Fluss in Afghanistan und Turkmenistan (Zentralasien).

Verlauf[Bearbeiten]

Er entspringt im nordwestlichen Afghanistan im Selseleh-ye Safīd Kūh-Gebirge (antiker Name: Paropamisus). Vorerst als natürliche Trennlinie von Bandi-Turkestan im Norden und des Selseleh-ye Safīd Kūh-Gebirges im Süden in einem Tal in Richtung Westen fließend und dann nach Nordwesten abknickend erreicht er die Stadt Bala Murgab. Von dort bildet er auf etwa 16 km Länge die natürliche Grenze zu Turkmenistan, wonach er endgültig den zuletzt genannten Staat erreicht. Dort tritt sein Wasser allmählich in die Wüste Karakum ein. Darin verläuft er als Fremdlingsfluss weiter in Richtung Nordwesten, wobei von Südwesten das Wasser seines größten Zuflusses einmündet - der Kuschka. Beide Flüsse werden bei Daşköpri bzw. Ýolöten durch ein Absperrbauwerk zu einem Stausee aufgestaut (36.44638888888962.635083333333). Fortan wird das Fließgewässer von Eisenbahngleisen bis Mary begleitet. Wenn er genügend Wasser führt, versickert sein Wasser im Rahmen eines Binnendeltas, das sich bei Yolöten aufzusplitten beginnt, erst nördlich des Karakumkanals in der Karakum-Wüste.

Zwischen den nahe beieinander liegenden Städten Murgap und Mary wird der Murgab vom Karakumkanal und der Transkaspischen Eisenbahn gekreuzt (37.69022222222261.9845). Unweit der beiden Städte stehen die antiken Ruinen der Oasenstadt Merv.

Hydrometrie[Bearbeiten]

Mittlerer monatlicher Abfluss des Murgab (in m³/s) am Pegel Bala Murghab
gemessen von 1969–1978[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Artikel Murgab in der Großen Sowjetischen Enzyklopädie (BSE), 3. Auflage 1969–1978 (russisch)
  2. Surface water resources in North Afghanistan
  3. a b c Streamflow Characteristics at Streamgages in Northern Afghanistan and Selected Locations (PDF 5,6 MB) USGS.
  4. UNESCO - Bassin du Murghab - Station : Takhta-Bazar