Murray Island

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

w1

Murray Island (Mer)
Landsat-Bild der Murray-Inseln:Murray Island Bildmitte, oben.
Landsat-Bild der Murray-Inseln:
Murray Island Bildmitte, oben.
Gewässer Pazifischer Ozean
Inselgruppe Murray-Inseln
Geographische Lage 9° 55′ 22″ S, 144° 3′ 45″ O-9.9227166666667144.06263055556230Koordinaten: 9° 55′ 22″ S, 144° 3′ 45″ O
Länge 2,6 km
Breite 1,6 km
Fläche 4,29 km²
Höchste Erhebung Gelam Paser
230 m
Einwohner 485 (2006)
113 Einw./km²
Hauptort Mer
Lage der Torres-Strait-Inseln:Murray Island Bildmitte, rechts.
Lage der Torres-Strait-Inseln:
Murray Island Bildmitte, rechts.

Murray Island, von den Einheimischen Mer genannt, ist die östlichste bewohnte Insel im Archipel der Torres-Strait-Inseln. Mit den 2 Kilometer südwestlich gelegenen unbewohnten Eilanden Dowar Island (Dauar) und Wyer Island (Waier) bildet sie die Gruppe der Murray-Inseln.

Die Insel ist vulkanischen Ursprungs, von ovaler Form und etwa 4,1 km² groß. Die Hauptansiedlung (Mer) liegt an der Nordwestküste. Nach dem Zensus von 2006 lebten dort 485 Menschen, nach 431 im Jahr 2001.

Verwaltungstechnisch gehört die Insel zu den Eastern Islands, der östlichsten Inselregion im Verwaltungsbezirk Torres Shire von Queensland (Australien). Die Insel ist aufgeteilt unter die Stämme Komet, Zagareb, Meuram, Magaram, Geuram, Peibre, Meriam-Samsep, Piadram und Dauer Meriam. Zum Stammesgebiet der Meuram gehören auch die Inseln Darnley Island und Stephens Island sowie die unbewohnten Inseln nördlich und östlich davon, bis zum Bramble Cay.

Einer der bekanntesten Einwohner von Murray Island war der hier 1936 geborene Eddie Mabo, der sich intensiv vor Gericht für die Landbesitzrechte der Torres-Strait-Insulaner einsetzte.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]