Musée Anne de Beaujeu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Das Musée Anne-de-Beaujeu

Das Musée Anne-de-Beaujeu ist ein Kunstmuseum in Moulins im französischen Département Allier.

Gebäude[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beheimatet ist das Museum im sogenannten Pavillon Anne de Beaujeu, benannt nach Anne de Beaujeu, erbaut 1497 bis 1503 neben dem heute fast vollständig zerstörten Schloss, ein zweigeschossiges, im Obergeschoss von Mansarden unterbrochenes Bauwerk mit Arkadengängen im Erdgeschoss, das als eines der ersten Beispiele der Renaissancearchitektur in Frankreich gilt. Nach seiner Rückkehr von einem Feldzug nach Italien brachte König Karl VIII. italienische Künstler mit, die zweifellos Architektur und Dekoration des Gebäudes beeinflusst haben. Vor dem Pavillon ein französischer Garten mit einigen exotischen Pflanzen.

Museum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Museum zeigt die Geschichte des Herzogtums Bourbonnais, heute in seinen Grenzen weitgehend identisch mit dem Département Allier. Schwerpunkte der ständigen Ausstellung sind Vor- und Frühgeschichte, Genealogien, Fayencen aus Moulins, mittelalterliche Steinskulpturen, religiöse Malerei des Mittelalters und der Renaissance. Darüber hinaus werden Sonderausstellungen veranstaltet.

Träger des Museums ist das Département Allier (Conseil général de l'Allier).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 46° 34′ 0,3″ N, 3° 19′ 53″ O