Muschelmuseum Heringsdorf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Muschelmuseum Heringsdorf lag an der Strandpromenade direkt an der Seebrücke von Heringsdorf auf der Ostseeinsel Usedom und zeigte rund 3.000 Exponate. Es wurde am 18. August 1990 eröffnet und war damit das erste Privatmuseum im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern. Ab September 1995 bezog es den Standort an der Strandpromenade. Neben der Ausstellung existierte ein Museumsladen zum Verkauf von Souvenirs. Der Großteil der gezeigten Muscheln, Perlen, Korallen, Schnecken und Bernsteinen stammten von den Philippinen sowie aus Thailand – darunter eine 75 Zentimeter lange und 95 Kilogramm schwere Riesenmuschel.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 53° 57′ 20,9″ N, 14° 10′ 9,7″ O