Musculus tibialis posterior

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Musculus tibialis posterior (caudalis)
Tibialis posterior.png
Ursprung
Membrana interossea, Hinterfläche zwischen Schien- und Wadenbein
Ansatz
Tuberositas ossis navicularis, Os cuneiforme

(bei Fleischfressern medial am Sprunggelenk oder Mittelfuß; bei den übrigen Haustieren über eine tiefe Beugesehne an Endglied der Stützzehen)

Funktion
Senkt den Fuß (Plantarflexion) und dreht ihn nach innen (Supination)
Innervation
Nervus tibialis
Spinale Segmente
L4, L5, S1

Der Musculus tibialis posterior (lat. für „hinterer Schienbeinmuskel“) ist ein Skelettmuskel und zählt zu den tiefen Beugern am Unterschenkel. Gelegentlich tritt in seiner Ansatzsehne ein Sesambein, das als Os tibiale externum, Typ 1 bezeichnet wird, auf.

In der Veterinäranatomie wird der Muskel als Musculus tibialis caudalis bezeichnet und gehört zusammen mit dem Musculus flexor digitorum lateralis und Musculus flexor digitorum medialis zum tiefen Zehenbeuger. Außer bei den Raubtieren vereinigt sich seine Sehne mit der der beiden übrigen Köpfe zur tiefen Beugesehne, die sich entsprechend der Anzahl der Stützzehen in mehrere Schenkel teilt und jeweils an deren Endglied ansetzt.

Funktion[Bearbeiten]

Sehnen und Sehnenscheiden des Fußes

Der M. tibialis posterior bewegt den Fuß sohlenwärts (Plantarflexion) und hebt den inneren Fußrand (Supination).

Bei den Tieren wirkt der Muskel als Zehenbeuger und Sprunggelenksstrecker, bei Raubtieren nur als letzterer.

Erkrankungen[Bearbeiten]

Die Tibialis-posterior-Dysfunktion ist eine degenerative Erkrankung der Ansatzsehne des Musculus tibialis posterior.

Der M. tibialis posterior spielt eine entscheidende Rolle bei der Pathogenese des kongenitalen Klumpfußes.

Siehe auch[Bearbeiten]

Liste der Skelettmuskeln