Musculus vastus lateralis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Musculus vastus lateralis
Vastus lateralis muscle.png
vordere Oberschenkelmuskulatur
Ursprung
laterale Fläche des Oberschenkelknochens (Facia ant. und lat. trochanter major, Labium lat. der Linea aspera)
Ansatz
Kniescheibe (Basis patellae, Lig. patellae, lat. Fascien des Retinaculum patellae), Tuberositas tibiae des Schienbeins
Funktion
Strecker des Kniegelenks
Innervation
Nervus femoralis
Spinale Segmente
L2-L4

Der Musculus vastus lateralis (lat. für „äußerer breiter Muskel“, „äußerer breiter Oberschenkelmuskel“ oder „äußerer Schenkelmuskel“) ist einer der vorderen Muskeln des Oberschenkels. Er ist einer der vier Köpfe des Musculus quadriceps femoris (vierköpfiger Oberschenkelmuskel). In die gemeinsame Ansatzsehne des Quadriceps ist die Kniescheibe als Sesambein eingelagert. Über das Ligamentum patellae ist die Sehne schließlich an der Tuberositas tibiae des Schienbeins befestigt und bildet den Ansatz des Muskels.

Funktion[Bearbeiten]

Der M. vastus lateralis streckt zusammen mit den anderen Muskeln des M. quadriceps femoris das Kniegelenk. Dysbalancen dieser Muskeln, etwa durch Lähmungen, üben Querkräfte auf die Kniescheibe (Patella) aus, die zu einer habituellen Luxation der Kniescheibe (→ Patellaluxation) führen können.