Museo de Albacete

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Museo de Albacete

Das Museo de Albacete ist das bedeutendste Regionalmuseum der spanischen Provinz Albacete in der Autonomen Region Kastilien-La Mancha. Die Anfänge der Museumssammlung liegen im 19. Jahrhundert, doch wurde der heutige Bau erst im Jahr 1969 begonnen und im Jahr 1978 eingeweiht.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Museo de Albacete liegt am südöstlichen Rand des Parque Abelardo Sánchez nahe dem Zentrum der neukastilischen Stadt Albacete in einer Höhe von ca. 695 m ü. d. M.[1]

Abteilungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Museum gliedert sich in die Bereiche Archäologie, Schöne Künste, Numismatik, Volkskunde und Dokumente (hauptsächlich Urkunden und Fotografien).

Exponate[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu den bedeutendsten Exponaten der archäologischen Sammlung gehören neolithische und bronzezeitliche Vasen, iberische und römische Skulpturen, maurische Keramik sowie mittelalterliche Kunstwerke. Die numismatische Abteilung präsentiert römische und islamische Münzfunde.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Museo de Albacete – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Museo de Albacete – Karte mit Höhenangaben

Koordinaten: 38° 59′ 12″ N, 1° 51′ 20″ W