Museo di Capodimonte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Museo di Capodimonte

Das Museo Nazionale di Capodimonte in Neapel (offiziell italienisch: Museo e Gallerie Nazionali di Capodimonte) beherbergt Exponate des italienischen und neapolitanischen Kulturerbes sowie eine umfangreiche Gemäldegalerie. Sehenswert ist auch der Palast selbst, in dem das Museum untergebracht ist. Er war ursprünglich die etwas außerhalb der Stadt gelegene Sommerresidenz der Bourbonen im Königreich beider Sizilien und überblickt die Stadt.

Der Palast wurde im Auftrag von Karl VII., König von Neapel und Sizilien, dem späteren Karl III. (Spanien) ab 1738 nach Entwürfen von Giovanni Antonio Medrano, der auch als das Teatro San Carlo erbaut hatte, errichtet. König Karl wollte mit dem Bau unter anderem für die berühmte Kunstsammlung der Farnese, die er von seiner Mutter Elisabetta Farnese geerbt hatte, einen würdigen Rahmen zu schaffen.

Schwerpunkt der Sammlung bilden Ölgemälde vom Mittelalter bis zur Renaissance, unter anderem bedeutende Werke von Masaccio, Sandro Botticelli, Simone Martini, Raffael, Tizian, Caravaggio, El Greco, Luca Giordano.

Im Jahre 2010 fand hier und in fünf weiteren Museen Neapels die umfassende Ausstellung Ritorno al Barocco. Da Caravaggio a Vanvitelli statt.

Bedeutende Werke im Museum[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Museo di Capodimonte – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

40.86700614.250534Koordinaten: 40° 52′ 1,2″ N, 14° 15′ 1,9″ O