Museum Klaushäusl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gebäudeensemble der Solepumpstation Klaushäusl
Reichenbachsche Wassersäulenmaschine im Museum Klaushäusl

Das Museum Klaushäusl ist ein Technikmuseum in Grassau in Oberbayern.

Die Pumpstation Klaushäusl, auch Brunnhaus Klaushäusl genannt, war Teil der Soleleitung Reichenhall – Traunstein – Rosenheim. In dieser Pumpstation wurde mittels einer von Georg Friedrich von Reichenbach entwickelten Wassersäulenmaschine, die als Solehebemaschine arbeitete, die Sole durch Wasserkraft in ein höhergelegenes Reservoir gepumpt, von dem aus sie dann durch Leitungen in Richtung Rosenheim floss.

Die Pumpstation war bis 1958 in Betrieb und wurde nach gründlicher Renovierung der Betriebsgebäude und der wichtigsten Teile der technischen Einrichtung 1995 als Museum eröffnet.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gotthard Kießling, Dorit Reimann: Landkreis Traunstein (= Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege [Hrsg.]: Denkmäler in Bayern. Band I.22). Kunstverlag Josef Fink, Lindenberg i. Allgäu 2007, ISBN 978-3-89870-364-2, S. 178–180.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Museum Salz & Moor (Grassau) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 47° 47′ 4″ N, 12° 25′ 36″ O