Music for Relief

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Music for Relief ist eine von der US-amerikanischen Band Linkin Park gegründete gemeinnützige Hilfsorganisation. Ziel ist die finanzielle Unterstützung humanitärer Aufbauhilfe nach Naturkatastrophen und die Förderung von Umweltschutzprogrammen, insbesondere Aufforstungen und die Aufklärung der Öffentlichkeit über die ökologischen Konsequenzen des globalen Klimawandels. Music for Relief arbeitet projektbezogen mit international und vor Ort tätigen Hilfsorganisationen zusammen.

Gründung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Music for Relief wurde 2005 nach den Erdbeben und den dadurch ausgelösten verheerenden Tsunamis an den Küsten des Indischen Ozeans gegründet.[1] Idee war, eine Spendenorganisation aus Fans, Musikern und Mitgliedern der Musikindustrie aufzubauen, um nach Naturkatastrophen Menschen in Not über die vor Ort tätigen Hilfsorganisationen finanziell zu unterstützen.[2] Chester Bennington legte unter dem Eindruck der Zerstörungskraft der Tsunamis und der darauf folgenden humanitären Katastrophe die besondere Verantwortung von Musikern, zu helfen, dar. Sie verdankten ihr privilegiertes Leben der Unterstützung der Fans und seien verpflichtet, etwas zurückzugeben.[3] Music for Relief erhielt die erste Spende über 100.000 US-Dollar von Linkin Park, sie wollten aber einen größere Einsatz leisten.[4] Dave Farrell erläutert: „Wir sahen die Verwüstungen und dachten, dass wir vielleicht nicht nur unsere Fans mobilisieren können, sondern die gesamte Musikindustrie“.[5] Durch den Aufruf zu Online-Spenden, Benefizkonzerte und Konzertticket-Erlöse wurden drei Millionen US-Dollar Spendengelder gesammelt.[2]

Struktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Vorstandschaft von Music for Relief besteht aus den Bandmitgliedern von Linkin Park. Vorsitzender ist Brad Delson, Rob Bourdon verwaltet die Finanzen und Whitney Showler hat das Generalsekretariat inne. Der Beirat der Organisation umfasst über 20 Personen aus Wirtschaft und Musikindustrie, ergänzt um Künstler wie Julian Lennon, Medienvertretern von Thomson Reuters und Spendenorganisationen wie dem Charity Network des US-amerikanischen Milliardärs Todd Wagner. Sitz der Organisation ist Los Angeles.

Aktiv beteiligen sich an den Fundraising-Aktivitäten der Organisation regelmäßig über 40 Musiker jeden Genres – von Céline Dion bis Korn, von Jay Z bis R.E.M. und Steve Aoki.[6] Mike Shinoda verdeutlicht: „Music for Relief ist nicht Linkin Park for Relief“.[7] Anlassbezogene Kooperationen bestehen mit Unternehmen. Apple, Heineken, die Lufthansa, der FC Bayern München und die BMI spendeten unter anderen zum 10-jährigen Bestehen der Organisation im Rahmen der Aktion Relief LIVE.[8]

Jährlich werden in einem Bericht die Aktivitäten der Organisation und die durch Fundraising-Programme erzielten Spenden veröffentlicht.

Ziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ziele der Organisation, die bis 2015 acht Millionen US-Dollar gesammelt hat und mit deren Unterstützung weltweit über 1,3 Millionen Bäume gepflanzt wurden, sind:[8]

  1. Bereitstellung von sofortiger und langfristiger Unterstützung für Überlebende von Naturkatastrophen
  2. Schutz und Wiederherstellung der Umwelt als Mittel der Minderung des Risikos von Naturkatastrophen und Aufklärung und Sensibilisierung der Öffentlichkeit für dieses Thema
  3. Förderung von Partnerschaften zwischen der Musikwelt, der Unterhaltungsindustrie und humanitären Hilfsorganisationen

Music for Relief arbeitet projektbezogen gemäß ihrer Spendenprogramme Katastrophenhilfe und Umweltschutz mit unterschiedlich ausgerichteten international agierenden Hilfsorganisationen zusammen. Im Jahr 2017 unterstütze die Organisation u. a. die United Nations Foundation, WWF, Save the Children, We Care Solar, TreePeople, Oxfam und den International Medical Corps.

Nach dem Tod von Chester Bennington am 20. Juli 2017 wurde zu seinen Ehren der One More Light Fonds initiiert. Ziel des von Bennington zu Lebzeiten favorisierten Spendenprogramms ist es, Krankenhäuser in Entwicklungsländern mit Licht auszustatten. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Unterstützung von Menschen mit psychischen Erkrankungen über die Initiative 320 der bestehenden gemeinnützigen US-amerikanischen Organisation Change Direction.[9]

Engagement (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Katastrophenhilfe[10][Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Music for Relief unterstützte die Opfer des Hurrikans "Katrina", wobei alle Geldspenden direkt an die Opfer und deren Familie gingen. Linkin Park, Fort Minor und Music For Relief haben sich mit der gemeinnützigen Organisation Friends and Helpers zusammengetan, um Schülern an verschiedenen Schulen in New Orleans zu unterstützen. Durch den Hurrikan wurden im Gebiet Louisiana 17 Schulen verwüstet, denen Linkin Park Schulmaterial zur Verfügung stellten und sie persönlich am 10., 11., und 12. September 2006 besuchten.
  • Auch nach dem Tōhoku-Erdbeben 2011 in Japan wurde eine Kompilation mit bis dato unveröffentlichten Tracks unterschiedlicher Musiker veröffentlicht. Download to Donate: Tsunami Relief enthält 26 Lieder, darunter mit Issho Ni wieder ein exklusives Stück von Linkin Park. Spenden wurden zusätzlich über den Verkauf von Shinodas selbstdesignten T-Shirts erzielt.[11]
  • 2011 unterstütze Music for Relief K’naan, der mit der Initiative I am a Star auf die Hungerkrise und die Lebensverhältnisse der Menschen in Somalia aufmerksam macht. Music for Relief spendete an ein Krankenhaus in der Region Banaadir 50.000 US-Dollar. Der gleiche Geldbetrag ging an Kitchen Mamas, ein Projekt, das Frauen in Somalia gesundheitsbezogene Bildungsprogramme anbietet.
  • Im Jahr 2014 initiierte Music for Relief einen Spendenmarathon, um in Westafrika medizinisches Personal, das an Ebolafieber erkrankte Menschen betreut, mit Schutzausrüstung auszustatten.[12]
  • Music for Relief spendete 25.000 US-Dollar Soforthilfe für die 2014 von einem Jahrhunderthochwasser betroffenen Balkanstaaten. Insbesondere Menschen aus Bosnien und Herzegowina wurden mit Lebensmitteln und sauberem Wasser versorgt. Zusätzlich wurden Solarleuchten bereitgestellt, da es in einigen Gemeinden wochenlang keine Elektrizität gab.[13]
  • Im März 2017 initiierte Music for Relief das Spendenprogramm Famine & Drought In The Horn Of Africa, um Menschen im Südsudan, in Somalia, Äthiopien und Kenia, die seit 2011 von einer Hungerkrise betroffen sind, mit Wasser, Lebensmitteln und medizinischer Betreuung zu helfen.[14] Die Krise am Horn von Afrika hat sich durch Bürgerkriege und einer weiteren Dürreperiode drastisch verschärft.[15]
  • Music for Relief unterstützt den Hurricane Harvey Relief Fund der Nichtregierungsorganisation Team Rubicon. Team Rubicon besteht aus Veteranen der US-Streitkräfte und stellt Such- und Rettungskräfte, die in den betroffenen Gebieten im Südosten Texas und im Südwesten Louisianas Katastrophenhilfe leisten.

Umweltschutz[16][Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Seit 2007 unterstützt Music for Relief die gemeinnützige Organisation American Forests, die sich dem Schutz und der Wiederherstellung der US-amerikanischen und kanadischen Waldökosysteme widmet.[17] Für jedes verkaufte Konzertticket in Nordamerika spendeten Linkin Park von 2007 bis 2009 einen US-Dollar, der zweckgebunden zur Wiederaufforstung verwandt wurde.[18] Rob Bourdon ist seit 2012 Mitglied des Aufsichtsrats von American Forests.[19]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. About Music for Relief. In: You Tube. Music for Relief, 28. Januar 2014; abgerufen am 14. August 2017 (englisch).
  2. a b Katie Meschke: Linkin Park uses Music for Relief to help natural disaster victims. Daily Bruin, 11. Oktober 2009; abgerufen am 13. August 2017 (englisch).
  3. Linkin Park: Gratitude, Responsibility and Obligation. Billboard, 15. Januar 2005, Seite 1 und Seite 60. (englisch)
  4. Linkin Park donate tsunami funds. BBC News, 31. Dezember 2004; abgerufen am 16. August 2017 (englisch).
  5. Ruth Blatt: What Linkin Park Teaches Us About Corporate Social Responsibility. Forbes, 11. Januar 2015; abgerufen am 15. August 2017 (englisch): „We saw the devastation and felt like we might be able to help mobilize not only our community of fans, but also the music industry in general.“
  6. music for relief. Artist Partners. Music for Relief; abgerufen am 15. August 2017 (englisch).
  7. Denise Quan: For Linkin Park vocalist, aid for Japan is personal. CNN entertainment, 30. März 2011; abgerufen am 15. August 2017 (englisch): „Music for Relief is not Linkin Park for Relief,  […].“
  8. a b music for relief. 2015 Annual Report. Music for Relief, 2015; abgerufen am 14. August 2017 (englisch).
  9. 320 Changes Direction. The Campaign to Change Direction; abgerufen am 18. November 2017 (englisch).
  10. music for relief. Disaster Relief Programs. Music for Relief; abgerufen am 15. August 2017 (englisch).
  11. Lynn Ullrich: Musiker engagieren sich für Japan. BR-Online, 4. April 2011; abgerufen am 15. August 2017.
  12. Tim Sandle: Music for Relief campaigns to aid Ebola prevention. Digital Journal, 5. September 2014; abgerufen am 13. August 2017 (englisch).
  13. music for relief. 2014 Annual Report. Music for Relief; abgerufen am 14. August 2017 (englisch).
  14. music for relief. Famine & Drought In The Horn Of Africa. Music for Relief; abgerufen am 15. August 2017 (englisch).
  15. Vereinte Nationen warnen vor bis zu 20 Millionen Hungertoten. Zeit Online, 11. März 2017; abgerufen am 15. August 2017.
  16. music for relief. Environmental Programs. Music for Relief; abgerufen am 15. August 2017 (englisch).
  17. Marissa McCauley: Songs of Summer: Linkin Park and Music for Relief Team with American Forests to Plant Trees and Educate Concertgoers about Global Warming. In: American Forests. Questia Online Library, 2007; abgerufen am 13. August 2017 (englisch).
  18. Reforsting in US and Canada. Music for Relief; abgerufen am 13. August 2017 (englisch).
  19. Board of Directors. American Forests; abgerufen am 13. August 2017 (englisch).
  20. Power The World, Linkin Park. In: You Tube. Linkin Park, 8. November 2011; abgerufen am 15. August 2017 (englisch).
  21. About Power the World. Music for Relief; abgerufen am 6. Februar 2012 (englisch).
  22. Whitney Showler of Music for Relief interview on global giving at Rio+Social. In: You Tube. United Nations Foundation, 21. August 2012; abgerufen am 16. August 2017 (englisch).
  23. Serge Dedina: Mangle es Vida: Music for Relief, Linkin Park and WILDCOAST Partner to Protect Mangroves and our Oceans. Serge Dedina.com, 26. Juni 2015; abgerufen am 14. August 2017 (englisch).
  24. Music for Relief Mangroves Trip 2016 [Extended Edit]. In: You Tube. Linkin Park, 26. Mai 2016; abgerufen am 14. August 2017 (englisch).