Music from the Motion Picture Soundtrack RUSH

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Music from the Motion Picture Soundtrack RUSH
Soundtrack von Eric Clapton
Cover
Veröffentlichung 14. Januar 1992
Aufnahme Ende 1991
Label Reprise
Format CDDigitalMC
Genre RockPop-Rock
Anzahl der Titel 10
Laufzeit 41:37

Besetzung

Produktion Russ Titelman
Studio Village Recorder
Chronologie
Edge of Darkness
(1985)
Music from the Motion Picture Soundtrack RUSH
Singleauskopplung
7. Januar 1992 Tears in Heaven

Music from the Motion Picture Soundtrack RUSH ist ein Soundtrack-Album des britischen Rockmusikers Eric Clapton und erschien am 14. Januar 1992 unter dem Label Reprise Records. Alle Stücke wurden ab dem 22. Dezember 1991 im gleichnamigen Film verwendet.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem Clapton seinen Sohn Conor verloren hatte, fing er sofort an, auf einer alten Akustikgitarre Lieder zu komponieren. Einer davon war sein größter Hit Tears in Heaven. Clapton selbst findet, dass es in dem Lied um den im Film dargestellten Verlust geht und nicht um seinen Sohn. Selbst bewertet Clapton seine zum Film veröffentlichten Kompositionen als gut.[1] Zu den Aufnahme-Arbeiten äußerte sich Clapton positiv und beschreibt, dass das Soundtrack-Album deshalb so gut gelungen sei, weil er die Möglichkeit hatte, mit vielen Musikern seiner Journeyman World Tour und insbesondere 24 Nights zu arbeiten.[2] Am 18. Dezember 1991 stellte Clapton den Soundtrack in Hollywood vor.[3]

Titelliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. TitelSongwriter Länge
1. New Recruit  Eric Clapton 1:31
2. Tracks and Lines  Eric Clapton 3:01
3. Realization  Eric Clapton 2:41
4. Kristen and Jim  Eric Clapton 3:40
5. Preludin Fugue  Eric Clapton 3:20
6. Cold Turkey  Eric Clapton 2:24
7. Will Gaines  Eric Clapton • Randy Kerber • Russ Titelman 3:50
8. Help Me Up  Eric Clapton • Will Jennings 5:53
9. Don’t Know Which Way to Go (mit Buddy Guy)Willie DixonAl Perkins 10:48
10. Tears in Heaven  Eric Clapton • Will Jennings 4:32
Gesamtlänge:
41:37

Kritikerstimmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie Harald Kepler in seiner Rezension für Stereo schrieb, spürte er den Unfalltod von Claptons Sohn in den „schlichten“ Liedern mitschwingen, die bewiesen, dass Clapton den Blues nicht nur spiele, sondern ihn „habe“. Er vergab 8 von 10 möglichen Punkten.[4] Andreas Obst verzichtete in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung auf eine Wertung, da Filmmusik eine „funktionale Determiniertheit“ innewohne und es „ungerecht [wäre], den Eric Clapton der Gegenwart an diesen […] Aufnahmen zu messen“.[5] Allmusic-Kritiker Steven McDonald findet, dass der Soundtrack „exzellent“ geschrieben worden ist, auch wenn Clapton „Hilfe auf drei Titeln“ bekam. McDonald geht davon aus, dass die „dunkel-bluesige Filmmusik“ mit dem Unfalltod von Conor Clapton zu tun habe. Des Weiteren lobte der Kritiker, dass die Veröffentlichung „viel mehr bietet, als andere Film-Soundtracks“, da „Claptons Herz und Intensität auf dem Album zu spüren“ sei. Abschließend formulierte McDonald, dass der britische Gitarrist „selten besser als hier“ gewesen ist. Er vergab 3 von 5 möglichen Bewertungseinheiten für das Soundtrack-Album.[6] Kritiker David King bezeichnet das Werk als „Soundtrack des Jahrhunderts“.[2]

Auszeichnungen und Nominierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Verband Auszeichnung Werk Resultat Quelle
1992 HFPA Golden Globe Award – Bester Filmsong Tears in Heaven Nominiert [7]
MTV MTV Movie Award – Bester Filmsong [7]
1993 NARAS Grammy Award – Best Song Written for a Motion Picture, Television or Other Visual Media [8]
Grammy Award – Best Song Written Specifically for a Motion Picture or for Television [7]
Grammy Award – Best Instrumental Composition Written for a Motion Picture or for Television [7]
Grammy Award – Record of the Year Gewonnen [9]
Grammy Award – Song of the Year [10]
Grammy Award – Best Pop Solo Performance [11]

Charterfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den Vereinigten Staaten belegte das Soundtrack-Album Platz 24 der Billboard 200.[6] In Neuseeland erreichte die Veröffentlichung Platz 19 der Recorded Music NZ Hitparade und verblieb insgesamt 12 Wochen in den Charts.[12] In der niederländischen Übersicht positionierte sich Music from the Motion Picture Soundtrack RUSH auf Rang 51 der Hitparade und blieb ebenfalls 12 Wochen in den MegaCharts.[13]

Verkaufszahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Land / Verband Auszeichnung Verkäufe
KanadaKanada Kanada (MC)[14] Gold 67.980 +
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten (RIAA)[15] Gold

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eric Clapton Interview 1992 by Sue Lawley auf YouTube
  2. a b David King: Soundtrack of the Century. In: Classic Rock. 16. Februar 1992.
  3. Ron Galella: Actors Katharine Ross, Sam Elliott, and Musician Eric Clapton attend… Getty Images, 18. Dezember 1992; abgerufen am 24. Mai 2015.
  4. Harald Kepler: Eric Clapton. Rush. In: Stereo. High Fidelity und Musik. April 1992, S. 91.
  5. Andreas Obst: Überall-Gitarre. Viel Neues von Eric Clapton. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 27. Oktober 1992.
  6. a b Music from the Motion Picture Soundtrack RUSH bei Allmusic (englisch)
  7. a b c d Music from the Motion Picture Soundtrack RUSH (Awards) in der Internet Movie Database (englisch)
  8. 35th Annual Grammy Awards. Rock on the Net; abgerufen am 24. Mai 2015.
  9. Grammy Awards: Record of the Year. Rock on the Net; abgerufen am 24. Mai 2015.
  10. Grammy Awards: Song of the Year. Rock on the Net; abgerufen am 24. Mai 2015.
  11. Grammy Awards: Best Pop Solo Performance. Rock on the Net; abgerufen am 24. Mai 2015.
  12. Soundtrack / Eric Clapton – Rush. Recorded Music NZ; abgerufen am 24. Mai 2015.
  13. Soundtrack / Eric Clapton – Rush. Dutch Charts; abgerufen am 23. Mai 2015.
  14. Gold/Platinum. Music Canada; abgerufen am 24. Mai 2015.
  15. Gold & Platinum Searchable Database. Recording Industry Association of America; abgerufen am 24. Mai 2015.