Musical Showstar 2008

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Musical Showstar 2008 war eine Castingshow, die im Jahr 2008 im ZDF durchgeführt wurde. Moderiert wurde die Castingshow von Thomas Gottschalk.

Vom 31. März bis zum 3. April wurde täglich eine Castingshow ausgestrahlt, in denen die Juroren aus den Teilnehmern zehn Finalisten für die Finalrunden ausgewählt haben. In drei Live-Finalshows wählten die Zuschauer per Televoting einen männlichen und einen weiblichen Gewinner, welche die Hauptrollen von Rusty und Pearl in dem Musical Starlight Express angeboten bekamen.

Mitwirkende[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jury Beruf
Katja Ebstein Sängerin
Uwe Kröger Musicaldarsteller
Alexander Goebel österreichischer Musicaldarsteller
Kandidaten in den Finalrunden
Kaj Binder
Petter Bjällö
Marcel Brauneis
Christina Maria Brenner
Franziska Forster
Alexander Herzog
Navina Heyne
Kevin Köhler
Sarah Medina
Anna Maria Schmidt

Finalrunden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Live-Show[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle zehn Kandidaten eröffneten die Live-Show mit dem gemeinsamen Song „Fame“ aus dem gleichnamigen Musical Fame.

Kandidaten Songs Musical
Kevin Köhler „Tragedy“ Saturday Night Fever
Christina Maria Brenner „Erinnerung“ Cats
Marcel Brauneis „Can You Feel the Love Tonight“ Der König der Löwen
Franziska Forster „And I'm Telling You I'm Not Going“ Dreamgirls
Alexander Herzog „Ich“ Die Schöne und das Biest
Navina Heyne „Frei und schwerelos“ Wicked
Petter Bjällö „Dies ist die Stunde“ Jekyll & Hyde
Sarah Medina „Dance: Ten, Looks: Three“ A Chorus Line
Kaj Binder „Sandy“ Grease
Anna Maria Schmidt „Farbenspiel des Winds“ Pocahontas

In der ersten Live-Show sind Kaj Alexander Binder und Navina Heyne ausgeschieden.

Als Gäste auf Gottschalks Sofa waren Rolando Villazón und Ute Lemper. Sie sang am Ende den Song Cabaret aus dem gleichnamigen Musical Cabaret.

Zweite Live-Show[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle acht Kandidaten eröffneten die Live-Show auf Rollschuhen mit einem Medley aus Starlight Express.

Kandidaten Songs Musical
Petter Bjällö „I Got Life“ Hair
Christina Maria Brenner „Ich gehör nur mir“ Elisabeth
Kevin Köhler „Wie vom Traum verführt“ Joseph and the Amazing Technicolor Dreamcoat
Sarah Medina „Macavity“ Cats
Marcel Brauneis „I Want to Break Free“ We Will Rock You
Anna Maria Schmidt „There Are Worse Things I Could Do“ Grease
Alexander Herzog „Draussen“ Der Glöckner von Notre Dame
Franziska Forster „All That Jazz“ Chicago

Es schieden Petter Bjällö und Sarah Medina aus. Die Prominenten Meat Loaf und die US-Amerikanerin Helen Schneider begleiteten die Sendung. Letztere hatte mit einer deutschen Fassung von Don't Cry For Me, Argentina aus dem Musical Evita auch einen eigenen Auftritt. Kevin Köhlers Darbietung von Wie vom Traum verführt aus dem Musical Joseph wurde vom Kinderchor „Kids on Stage“ begleitet.

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die verbliebenen sechs Kandidaten eröffneten das Finale mit dem Song „Willkommen“ aus Cabaret.

Duette

Kandidaten Songs Musical
Marcel Brauneis & Kevin Köhler „Don't Stop Me Now“ We Will Rock You
Anna Maria Schmidt & Alexander Herzog „Mehr will ich nicht von dir“ Das Phantom der Oper
Franziska Forster & Christina Maria Brenner „Dancing Queen“ Mamma Mia!

Solo

Kandidaten Songs Musical
Alexander Herzog I Am What I Am Ein Käfig voller Narren
Christina Maria Brenner „Die Wahrheit“ Aida
Marcel Brauneis „Maria“ West Side Story
Franziska Forster „Vielleicht diesmal“ Cabaret
Kevin Köhler „Your Song“ Moulin Rouge
Anna Maria Schmidt „Gold von den Sternen“ Mozart!

Das Finale am 18. April 2008 in Köln konnten die 24-jährige Mathematik- und Sportstudentin Anna-Maria Schmidt aus Bernshausen bei Göttingen und der 21-jährige Kevin Köhler aus Oer-Erkenschwick für sich entscheiden. Die Prominenten George Hamilton und Rolando Villazón begleiteten die Sendung. Rolando Villazón hatte auch einen eigenen Auftritt wie auch die Sängerin Sarah Brightman mit dem Song Symphony, eine Coverversion des Songs Simphonie der deutschen Band Silbermond. Das Finale sahen 3,81 Millionen Zuschauer, was einem Marktanteil von 14,8 Prozent entsprach[1].

Ein Live-Orchester und ggf. ein Ballett-Ensemble unterstützten die Kandidaten. Uwe Kröger war selbst der erste deutsche Darsteller des Rusty in der Bochumer Inszenierung von Starlight Express.

Kevin Köhler trat im Anschluss sein Engagement als Rusty an und ist seitdem in Bochum als Hauptdarsteller zu sehen, während Anna-Maria-Schmidt während der Proben erkannte, dass sie das Engagement in einer Hauptrolle überfordert. Daher entschloss sie sich, zunächst ihr Studium zu Ende zu führen.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2008-04/artikel-10618816.asp
  2. http://www.wunschliste.de/index.pl?news&newsid=3370