Musik des 20. Jahrhunderts

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wikipedia:Löschregeln Dieser Artikel wurde zur Löschung vorgeschlagen.

Falls du Autor des Artikels bist, lies dir bitte durch, was ein Löschantrag bedeutet, und entferne diesen Hinweis nicht.
Zur Löschdiskussion

Begründung: Analog zu Musik des 18. Jahrhunderts. Belegloser Textschnipsel, weder eine BKS noch ein hinreichender Artikel. Michileo (Diskussion) 02:19, 12. Jun. 2017 (CEST)

Die Musik des 20. Jahrhunderts wird in der europäischen Kunstmusik in die folgenden Stilrichtungen unterteilt:

In der Zeit des Nationalsozialismus wurden in Deutschland etliche Komponisten ihrer Wirkungsmöglichkeiten beraubt – entweder weil sie jüdischer Herkunft waren oder weil ihre Tonsprache nicht den ästhetischen Dogmen der Reichsmusikkammer entsprach. (Siehe auch die Artikel Musik im Nationalsozialismus, Entartete Musik und Liste der vom NS-Regime verfolgten Komponisten). Ähnliches galt ab den 1930er-Jahren in der Sowjetunion und nach dem Zweiten Weltkrieg auch für die unter ihrem Einfluss stehenden Staaten des Ostblocks, wo Komponisten, deren Musik nicht dem Ideal des Sozialistischen Realismus entsprach, mit scharfen Sanktionierungen zu rechnen hatten.

Die populäre Musik entwickelte sich im 20. Jahrhundert weiter und wurde durch die neuen technischen Möglichkeiten zur Musikproduktion Teil der kommerzialisierten Massenkultur. Jazz und Rockmusik erlangten weltweite Popularität. (Siehe auch die Artikel Musikindustrie und Digitalisierung).

Auch die Musikkulturen Afrikas, Asiens, Lateinamerikas und anderer Kulturkreise wurden im Westen verstärkt rezipiert.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]