Musikalische Schlittenfahrt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Musikalische Schlittenfahrt ist ein Divertimento in F-Dur, komponiert von Leopold Mozart und im Januar 1756 in Augsburg uraufgeführt.

Der Vater von Wolfgang Amadeus Mozart war zeitlebens ein begeisterter Freund des Faschingsvergnügens,[1] für das er auch oftmals von Salzburg nach München reiste.

Die originale Handschrift wurde erst in den 1950er Jahren wiederentdeckt, zuvor waren nur einige gedruckte Klavierbearbeitungen der Biedermeierzeit bekannt. Zur Aufführung werden neben einem reich besetzten Orchester fünf abgestimmte Schlittengeläute und 2 Personen mit Courrierpeitschen benötigt.

Zur Uraufführung der Scherzsinfonien Bauernhochzeit und Musikalische Schlittenfahrt im Gasthaus Zu den Drei Königen in Augsburg, vierzehn Tage vor der Geburt Wolfgangs durch die Musikübende Gesellschaft wurde ein gedrucktes, 12 Punkte umfassendes Avertissement herausgegeben.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Ernst Fritz Schmid: Archiv Produktion, Mannheim und Wien, 1955